Fakultät Wirtschaft - BWL - Handel

Exkursion zu Duravit und Hansgrohe in den Schwarzwald

Besuch bei Duravit und Hansgrohe

"Keramik" bei Duravit, auch einmal in anderer Dimension
HD17D-Kurs bei Hansgrohe

Exkursion zu Hansgrohe und Duravit  -  Studiengang meets Praxis

Ein Studium vermittelt theoretisches Wissen, welches aber nichts bringt wenn die Praxis einem fremd ist. In unserem Studiengang wird viel Wert drauf gelegt die Theorie in die Praxis transferieren zu können. Am 14.03.2018 machte das 2. Semester deshalb eine Exkursion in den Schwarzwald zu Duravit und Hansgrohe , um sich deren Produktionsstätten in der Praxis anzuschauen.

Prof. Dr. Neumann legt mit Supply Chain Management den Grundstein und mit der Exkursion wurde das erlernte Wissen greifbarer.

Unsere Exkursion startete bei der Duravit AG im Schwarzwald. Duravit ist ein führender Sanitärhersteller im Bereich Keramik. Erst letztes Jahr feierten Sie 200 Jahre Firmenjubiläum und beweisen somit ihren Erfolg mit jahrelanger Erfahrung.

Wir wurden von Duravit mit Getränken empfangen, woraufhin eine Firmenpräsentation folgte. Anschließend darauf gab es eine Führung durch die Produktion. Gestartet haben wir in der Gips- und Formabteilung. Jedes Einzelstück an Keramik bedarf einer Form, welche Duravit selbst herstellt.

Im Anschluss danach wurden uns die verschiedenen Bearbeitungsformen von Keramik aufgezeigt. Vom Batteriegussverfahren bis hin zum manuellem Gießen.  Keramik ist ein sehr schwierig zu verarbeitender Rohstoff und Duravit in diesem Gebiet Experte. Sie legen viel wert auf Qualität, was man durchgehend erkennen kann. Vom Einkauf der Rohstoffe bis hin zur eigenen Verarbeitung wird der Anspruch auf höchste Qualität gelegt.

Besonders beeindruckend ist die Kombination aus modernster Technik durch Maschinen, aber auch die hoch qualifizierten Handarbeitern. Jedes Keramikstück geht ungefähr 40 mal durch menschliche Hand bevor wir es als z.B. Toilette benutzen können. Wir werden nun alle in Zukunft mehr Wertschätzung zeigen, wenn wir ein Waschbecken oder eine Toilette benutzen. „Qualität handmade“

Hansgrohe: Der zweite Programmpunkt war die Besichtigung von Hansgrohe. Das Unternehmen liegt im Schwarzwald in der kleinen Stadt Schiltach und gehört zu den Global Playern der Sanitärbranche im Bereich Bad- und Küchenarmaturen, sowie Brausen.

Wir wurden sehr freundlich empfangen und zum Einstieg gab es eine Firmenpräsentation. Hansgrohe gehört zu den Partnern unseres Studiengangs und es war uns eine Freude zusammen mit der Studentin von Hansgrohe einen Einblick bei ihrem dualen Partner zu erhalten.

Nach der Firmenpräsentation gab es eine Führung durch die Ausstellungsräume. Viele Duschen und Armaturen sind dort im Betrieb, um den Kunden ein live Erlebnis zu bieten. Wir konnten uns selbst davon überzeugen, dass Duschstrahl nicht gleich Duschstrahl ist, sondern eine ganze Menge mehr dahinter steckt. Hansgrohe legt viel Wert auf konstante, absolut hochwertige Qualität bei ihrem Produkten, weswegen sie nicht zögern die besten Leute in die Entwicklung zu stecken, um zu erforschen, wie Sie uns Endkunden das beste Duscherlebnis bieten können. Ihre innovativen Techniken im Bereich Wasserstrahl haben uns fasziniert und wir konnten eine klare Differenzierung zu anderen Armaturen und Brausen in ihrer Ausstellung selbst erleben.

Und wer uns nicht glaubt ist herzlich eingeladen sich bei Hansgrohe vor Ort beim Probeduschen selbst davon überzeugen zu lassen.

Ein besonderes High Light war die Vorstellung der Bachelorarbeit von einer ehemaligen Absolventin unseres Studiengangs. Die Präsentation hat aufgezeigt, dass wir als duale Studenten durchaus einiges im Betrieb bewirken können und wir unser theoretisch angeeignetes Wissen in der Praxis erfolgreich ausüben können. Wir danken Hansgrohe sehr für ihr Vertrauen an der DHBW in Mosbach und die Unterstützung, die sie ihren Studenten bieten. 

Zu guter Letzt durften wir einen Einblick in die Produktion erhalten. Hansgrohe ist ein sehr innovatives Unternehmen das technisch auf dem höchstem Stand ist. Wir durften hautnah erleben wie aus einem Messingglotz eine hochwertige Armatur entsteht. Von der Gießerei bis hin zur Oberflächenbeschichtung, Montage und Logistik wird alles mit innovativen Maschinen in Serie gefertigt.

Wir bedanken uns bei Herrn Prof. Dr. Neumann für sein Engagement und die Organisation der Exkursion. Ein großes Dank geht ebenfalls  an Duravit und Hansgrohe für den herzlichen Empfang und die spannenden Einblicke.

Susanne Behm - HD17D