Fakultät Wirtschaft - BWL - Handel

Forschungsprojekte und -ergebnisse

Forschungsprojekte Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro

Zielstellung des Studienganges Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro (bisher Vertriebs- und Kooperationsmanagement bzw. Branchenhandel Bau und Sanitär) ist es eine angewandte, branchenbezogene, empirische Forschung zu betreiben im Rahmen der bestehenden Vorlesungen und Lehrveranstaltungen zusammen mit den Studierenden und deren Ausbildungsunternehmen (siehe auch Lehrkonzept des Studiengangs, hier downloadbar).

An dieser Stelle können Sie sich das derzeitige Forschungskonzept und die aktuelle Veröffentlichungsliste herunterladen.

Strategische branchenspezifische Analysen

Im Rahmen des Hauptseminars "Ausgewählte Managementthemen" erfolgt die branchenbezogene Strategieforschung des Studiengangs.

Die Studierenden lernen dazu das allgemeine EFQM-Modell für Business Excellence kennen und wenden dieses an. Dazu kommen verschiedenste Fallstudien zur Unternehmensführung.

Von Fall zu Fall kommen weitere besondere Aktivitäten dazu, wie in 2013/2014 die Vorbereitung und Durchführung eines Workshops für die internationale F.E.S.T.-Konferenz 2014, welche von den europäischen Großhandelsverbänden durchgeführt, wird, in 2014 von der DG Haustechnik in München. Hierzu wurden die zukünftigen Anforderungen und mögliche notwendige Lösungskomponenten in mehreren Workshops erarbeitet.  

Ein weiteres Thema im Rahmen einer Option ist das Thema Nachhaltiges Bauen. Auch hier übernehmen die Studierenden Projektaufgaben.

Die Studiengangsleitung ist für Vorschläge zur Erarbeitung anderer Branchenthemen immer sehr dankbar neumann(at) dhbw-mosbach.de

Betreuender Dozent: Herr Prof. Dr. Alexander Neumann 

Veröffentlichungen:

Neumann, Alexander und Bock, Kirsten: Quo Vadis - S-HVAC Wholesale Trade - IT Requirements of the Future - The buying behaviour of end consumers is changing, FEST 2014, Sonderveröffentlichung der RAS, S. 22-26, Krammer Verlag, Düsseldorf

Neumann, Alexander und Bock, Kirsten: Quo Vadis - Großhandel Haustechnik - IT-Erfordernisse der Zukunft - Das Einkaufsverhalten der Endkunden ändert sich, FEST 2014, Sonderveröffentlichung der RAS, S. 78 - 82, Krammer Verlag, Düsseldorf.

Neumann, Alexander und Kirsten Bock: Studie zur Rentatibilität der energetischen Ertüchtigung von Bestandsgebäuden - Sanierung rechnet sich, rechnet sich nicht, Si - Das Fachmagazin für SHK-Unternehmer, Heft 10-2015, S. 94-96, AT-Fachverlag, Fellbach.

Neumann, Alexander und Kirsten Bock: Studie an der Dualen Hochschule Mosbach - So baut man neu und nachhaltig, Si - Das Fachmagazin für SHK-Unternehmer, Heft 11-2015, S. 92-94, AT-Fachverlag, Fellbach.

Betriebsanalyse bei Handwerkern

Jedes Jahr werden von den Studierenden des 1. Semesters eintägige Betriebsanalysen bei Handwerksbetrieben durchgeführt, bei denen die Studierenden früh kurz das Unternehmen kennen lernen und einen Bautrupp einen Tag begleiten. Die Handwerker erhalten von den Studierenden eine Präsentation mit Stärken- / Schwächenanalyse.

Die Analyse erfolgt auf Basis einer systematischen Checkliste und führt zu einer durchschnittlichen Bewertung aller teilnehmenden Handwerksunternehmen.

Hier können Sie sich als PDF-Formular die Checkliste herunterladen. Interessierte Handwerksunternehmen erhalten auch auf Nachfrage bei neumann(at) dhbw-mosbach.de per E-Mail die entsprechende EXCEL-Datei um sich selber im Rahmen der Selbstanalyse eine Auswertung automatisiert zu erstellen.

Natürlich freut sich die Studiengangsleitung auch über Handwerker, die gerne an der Fremdevaluierung durch die Studierenden sich beteiligen wollen.

Betreuende Dozenten: Herr Erich Bechtold und Herr Prof. Dr. Alexander Neumann 

Veröffentlichungen:

Neumann, Alexander und Bechtold, Erich: Unter der Lupe - BWL-Studenten analysieren Arbeitsabläufe und -prozesse im Handwerk, BM Bau- und Möbelschreiner Fachmagazin für Ausbau / Möbel / Bauelemente, Heft 6/12, Seite 101-103, Konradin Verlag, Leinfelden-Echterdingen

Neumann, Alexander und Bechtold, Erich: - Betriebsanalyse bei Handwerksunternehmen - wo Handwerker noch Potenziale besitzen, RAS International - Das Wirtschaftsjournal für die Haustechnik, Heft RAS - 9-2012, Seite 32-33, Krammer Verlag, Düsseldorf

Neumann, Alexander und Bechtold, Erich: Mit Lagerhaltung Fehlteile auf der Baustelle verhindern ,SI Informationen, Heft 11/12-2012, S. 70-72, AT-Fachverlag, Fellbach

 

Endkundenbefragung

Im Rahmen der Vorlesung Marktforschung führen die Studierenden des 2. Studienjahres jährlich eine Endkundenbefragung durch.

Ende 2011, im 3. Semester, haben die Studierenden eine Befragung im Hinblick auf die Bekanntheit von Sanitärmarken durchgeführt. Ein Artikel für die SBZ wurde daraufhin von Fachdozent und Studiengangsleitung erarbeitet und eingereicht. Er ist im Jahr 2012 im Heft SBZ 06/2012 erschienen.

Bedingt durch die Veränderungen im Studienplan nach der Reakkreditierung findet die Vorlesung Marktforschung nunmehr im 4. Semester statt.

Im Frühjahr 2013 habe die Studierenden eine Befragung zum Heizungsbereich vorgenommen. Hier kommt zuerst einmal der Fragebogen, welcher von 133 Hauseigentümern ausgefüllt wurde. Die Ergebnisse der Befragungen können Sie hier herunterladen. In der SBZ 19/13 ist ein prägnanter Artikel "Marke sticht nicht" entstanden. 

Im Jahr 2014 wurde eine Endkundenbefragung zum Bereich der Wärmedämmung durchgeführt. Hier kommt der aus den Befragungsresultaten generierte Ergebnisbericht zum herunterladen. 

Im Jahr 2015 wurde eine Endkundenbefragung zu den Wünschen, Hemmnissen, Entscheidungskriterien für Projekt rund um das Haus durchgeführt, deren Ergebnisbericht hier herunterladbar ist.

Bei Unternehmensinteresse an einer bestimmten Befragungsthematik kann man gerne auf die Studiengangsleitung zugehen.

Betreuende Dozenten: Herr Prof. Dr. Alexander Neumann und Frau Kirsten Bock 

Veröffentlichung:

Prof. Dr. Alexander Neumann, Frau Kirsten Bock, Frau Dr. Steffi Gal: Was der Kunde wirklich will - Endkundenbefragung zum Thema Renovierung, SBZ - Sanitär Heizung, Klima, Heft SBZ 18.2015, S. 62-69, Gentner Verlag, Stuttgart.

Prof. Dr. Alexander Neumann, Frau Kirsten Bock, Frau Dr. Steffi Gal: Keine Zeit und keine Lust auf Renovierungen, Zeitschrift für Sanitär und Heizung, Heft 2/2015, S. 26-27, Verlag Schensina.

Prof. Dr. Alexander Neumann, Kirsten Bock, Dr. Steffi Gal: Endkundenbedürfnisse ernst nehmen, RAS Heft 5-2015, S. 16-19, Krammer Verlag, Düsseldorf.

Dr. Peter Greipel und Prof. Dr. Alexander Neumann: Marke sticht nicht, SBZ Sanitär.Heizung.Klima, Heft 19/13, S. 84-85, Gentner Verlag Stuttgart

Dr. Peter Greipel und Prof. Dr. Alexander Neumann: So sieht der Kunde Armaturen - Endkundenbefragung zum Bereich Badarmaturen, SBZ Sanitär.Heizung.Klima, Heft 06.2012, S.36 - 39, Gentner Verlag, Stuttgart

Benchmarking von Web-Sites der Bau-, Haustechnik-, Elektrobranche

Im Rahmen der Vorlesung E-Commerce führten die Studierenden des 4. Semesters in diesem Jahr erstmals ein Benchmarking der Online-Aktivitäten von Unternehmen der Bau-, Haustechnik-, Elektrobranche durch.

Dabei wurde zuerst ein einheitlicher, umfassender Bewertungskatalog für die Web-Auftritte der Unternehmen geschaffen.

Ziel war es dann anhand des Katalogs über 20 Web-Sites von Handelsunternehmen zu bewerten und dann im letzten Schritt eine Auswertung der Ergebnisse durchzuführen.

Die Bewertung erfolgte durch die Studierenden, eine Vorauswertung fand in der Vorlesung statt, Frau Detzel hat dann die Ergebnisse noch weiter detailliert ausgewertet und aufbereitet.  

Daraus entstanden ist der hier herunterladbare Ergebnisband.

Im kommenden Jahr soll dann die Auswertung von Hersteller-Websites stattfinden.  

Betreuende Dozenten: Herr Prof. Christoph Schinke, Frau Sylvia Detzel und Herr Prof. Dr. Alexander Neumann

Veröffentlichung: Frau Sylvia Detzel - Händler-Websites unter der Lupe - Die Schere geht weit auseinander, RAS International - Das Wirtschaftsjournal für die Haustechnik, Heft 12-2012, S. 34 - 37 mit Interview von Herrn Prof. Dr. Alexander Neumann

Store Check

Im Rahmen der Vorlesung Handelsmarketing führen die Studierenden des 3. Studienjahres jährlich im 5. Semester einen Store Check branchenorientiert durch.

Der Store Check wird auf der Basis eines standardisierten Verfahrens von den Studierenden erhoben und soll über die Jahre hinweg dazu dienen die Entwicklung der Bau- und Gartenmärkte, der Bau- und SHK-Ausstellungen aufzuzeigen und die jeweils noch vorhandenen Marktpotenziale zu verdeutlichen.

Hier finden Sie die Checkliste des Store-Checks zum Download. Wenn Sie das EXCEL-Werkzeug erhalten wollen schreiben Sie bitte eine E-Mail an neumann(at) dhbw-mosbach.de

Im Jahr 2015 wurde erstmals auch noch eine Analyse von Kriterien zur Integration von Markt und Online-Angebot vorgenommen.

Hier folgen die Artikel zu den Ergebnissen im Jahr 2015 - Betrachtung Baumarkt - Teil 1 klassisch, Betrachtung Teil 2 Online-Vernetzung, Betrachtung Fachmarkt

Betreuende Dozenten: Frau Kirsten Bock und Herr Prof. Dr. Alexander Neumann

Veröffentlichung:

Prof. Dr. Alexander Neumann und Frau Kirsten Bock: DHBW Untersuchung Haustechnik - SHK-Großhandel punktet mit kompetenter Badplanung, RAS International - Das Wirtschaftsjournal für die Haustechnik, Heft RAS 9-2015, S. 28-30, Krammer Verlag Düsseldorf.

Prof. Dr. Alexander Neumann und Kirsten Bock: Store-Check - Fachhandel versus Bau- und Gartenmärkte, RAS International - Das Wirtschaftsjournal für die Haustechnik, Heft 8-2012, S. 24-27, Krammer Verlag, Düsseldorf.

Kirsten Bock und Prof. Dr. Alexander Neumann: Baumarkt vs. Fachmarkt, Baumarktmanager, Heft 06-2104, S. 32-33, Verlag Siegfried Rohn GmbH&Co.KG, Köln.   

Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette

Im Rahmen der Vorlesung Supply Chain Management in der Vertiefung Bau und Sanitär führten die Studierenden des 6. Semesters und des 1. Semesters und die Studiengangsleitung im Jahr 2012 erstmals eine Befragung von Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette (Hersteller Bauprodukte / Haustechnik/Elektro, Großhandel, Handwerker / Einzelhändler) im Hinblick auf die jeweils vor- bzw. nachgelagerten Kettenglieder durch.

Zielstellung war es die jeweilige Sichtweise der Partner der Wertschöpfungskette aufeinander darzustellen und die Verbesserungspotenziale im Hinblick auf die Zusammenarbeit aufzudecken.  

Es wurde eine erste Auswertung im Rahmen der Lehrveranstaltung im 6. Semester durchgeführt. Aufgrund einer zu geringen und einseitigen Anzahl von mitwirkenden Handwerksfirmen wurde entschieden noch im Nachgang beim Handwerkerprojekt des 1. Semesters des Jahrgangs 2012 weitere Handwerker zu befragen.

Dies ist nunmehr geschehen und es haben sich sehr interessante Ergebnisse ergeben, welche im hier herunterladbaren Beitrag zusammengefasst wurden. Die Ergebnisse zeigen die Probleme der Wertschöpfungskette Bau, Haustechnik, Elektro über die Stufen hinweg. Es gibt vielfach doch eher ein Gegeneinander und keine vorausschauende Planung, was das Mißtrauen untereinander förder und damit Optimierung vermeidet.

Zielstellung des Studienganges Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro, bisher Vertriebs- und Kooperationsmanagement, durch die gemeinsame Ausbildung von zukünftigen Führungskräften hier langfristig eine Veränderung in der Branche zu bewirken.

Betreuender Dozent: Herr Prof. Dr. Alexander Neumann

Veröffentlichung:

Prof. Dr. Alexander Neumann, Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette Bau und Sanitär im Jahr 2012 - Erkenntnisse aus einer Befragung von Herstellern, Großhändlern und Handwerkern, RAS International Heft 3-2013, S. 92-95, Krammer Verlag Düsseldorf

Interkultureller Vergleich der Bau- / Haustechnik-/ Elektro-Ausrichtung verschiedener Länder

Zielstellung des interkulturellen Vergleichs der SHK- / Bau-/Elektro-Ausprägungen bzw. auch Kundenwünsche in verschiedenen Ländern ist es den Studierenden einen Blick über den deutschen Tellerrand hinaus auch ohne Auslandsaufenthalt zu ermöglichen und der deutschen SHK- / Bau-/ Elektro-Branche Impulse im Hinblick auf die Andersartigkeit ausländischer Märkte zu geben.

Gerade die deutschen SHK-Hersteller wie Grohe, Hansgrohe, Geberit, Duravit, Burgbad, Bosch Thermotechnik, etc. aber auch die Baustoffhersteller als Ausbildungsfirmen denken immer internationaler und sehen den Weltmarkt als Ganzheit als Ihren Zielmarkt an.

Bedingt durch die DAAD-Unterstützung konnte eine 15-köpfige Studierendengruppe von den ecuadorianischen Partnerhochschulen Universidad Catolica de Guayaquil (13 Teilnehmer) und Universidad de Cuenca (2 Teilnehmer) die DHBW Mosbach und gemeinsam mit den Studierenden des 1. und des 2. Studienjahres BWL - Branchenhandel Bau und Sanitär durch die Einladung der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft die ISH in Frankfurt besuchen.

Vor dem Besuch fand jeweils durch die deutschen und ecuadorianischen Studierenden eine Befragung in ihrem Land durch hinsichtlich der Ist-Situation im Hinblick auf die Lebenssituation und Lebensausrichtung, die Ist-Situation bei den Kosten und dem Verbrauch an Strom, Wasser, Heizung sowie der Bedeutung von Ausstattung im SHK-Bereich statt.

Während des ISH-Besuchs wurde die Aufmerksamkeit auf Design und Gestaltung sowie die Technik des SHK-Bereichs gelenkt.

Nach dem ISH-Besuch fand ein gemeinsamer Workshop statt, bei dem die Ergebnisse der Befragung aufbereitet präsentiert wurde und dann im Detail über die Konsequenzen aber auch die erlebte Technik sowie insbesondere das Design in Gruppen gearbeitet und diskutiert wurde.

Die Ergebnisse der Befragung sowie der Gruppenarbeiten finden Sie hier zum Download und den Ergebnisbericht. Für alle Studierenden war die interkulturelle empirische Forschung höchst interessant und lehrreich. Aber auch für alle Hersteller gibt diese sicherlich Impulse für eine kundenzentrierte Ausrichtung für Ecuador aber auch die angrenzenden Länder, für die Großhändler und die Handwerker zeigt die Studie auf, welche Unterschiede bei Kunden mit Migrationshintergrund vorliegen können und beachtet werden sollten.  

Betreuender Dozent: Herr Prof. Dr. Alexander Neumann

Veröffentlichung:

Prof. Dr. Alexander Neumann: Kulturelle Unterschiede bestimmen Nachfrage im SHK-Segment, RAS International - Das Wirtschaftsjournal für die Haustechnik, Heft RAS 5-2013, S. 30-33, Krammer Verlag Düsseldorf.  

 

 

Bauprojektplanung und -management

Im Rahmen der Vorlesung erarbeiten die Studierenden im 6. Semester jeweils eine Aufgabenstellung von der Konzeption her bis zur kompletten Ausführungsplanung für ein Renovierungsprojekt (Badrenovierung) bzw. ein Neubauprojekt (Hausbauprojekt).

Nachdem in den bisherigen Jahren jeweils nur das Badrenovierungsprojekt mit Ausrichtung auf die Haustechnik angeboten wurde, fand in 2014 erstmals in Zusammenarbeit mit dem Branchenhandel Holz auch ein eher bauorientiertes Projekt statt.

In diesem Fall ging es um die komplette Konzeption und Planung eines Studentenwohnheimes in Mosbach.

Betreuende Dozenten: Herr Dr. Franz-Josef Hartl und Frau Lara Bergmann sowie Herr Ulrich Bergmann 

Nachhaltigkeit beim Bauen

Alternativ zum Projekt der kompletten Ausführungsplanung für ein Renovierungsprojekt (Badrenovierung) bzw. ein Neubauprojekt (Hausbauprojekt) wird auch ein Projekt zu einem Thema rund um die Nachhaltigkeit beim Bauen angeboten. 

In 2015 wurden hier Betrachtungen angestellt im Hinblick auf die energetische Sanierung und es wurden an einem individuellen Beispiel verschiedene Energieeinsparrechner, welche im Internet verfügbar sind, verglichen von einer Studierendengruppe.

Betreuende Dozenten: Frau Kirsten Bock und Herr Prof. Dr. Alexander Neumann

Veröffentlichung:

Neumann, A. und Bock, K.: Studie zur Rentabilität der energetischen Ertüchtigung von Bestandsgebäuden - Sanierung rechnet sich, rechnet sich nicht, Si - Fachmagazin für SHK-Unternehmer, Heft 10-2015, S. 94-96, AT-Fachverlag, Fellbach.

Neumann, A. und Bock, K.: Studie an der Dualen Hochschule Mosbach - So baut man neu und nachhaltig, Si- Das Fachmagazin für SHK-Unternehmer, Heft 11-2015, S. 92-94, AT-Fachverlag, Fellbach.