Fakultät Wirtschaft - BWL - Handel

erstes Studienjahr

Studienverlauf

Das Studienangebot Branchenhandel Bau und Sanitär besitzt die folgenden drei Schwerpunktbereiche

  • Vertriebsmanagement,
  • Kooperationsmanagement und
  • Fächer der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre.

Dazu kommen weitere ergänzende Fächer, die für ein betriebswirtschaftliches Studium benötigt werden.

Der Studienplan wird daher im Weiteren nach Semestern und nach Themenbereichen Studieninhalte nach Themen sortiert stichwortartig dargestellt. 

Nach dreijährigem erfolgreichen Studium im Studienangebot Branchenhandel Bau und Sanitär wird der Bachelor of Arts verliehen. Dieser Abschluss entspricht dem bisherigen Dipl.-Betriebswirt (BA)

Theoriephasen

1. + 2. Semester

  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Grundlagen der Handelsbetriebslehre.
  • Grundfunktionen der Betriebswirtschaftslehre Kernelemente der internen Wertschöpfungskette (Produktion), Marketing, Kosten- und Leistungsrechnung
  • Supply Chain Management Logistikgrundlagen, Beschaffung und Einkauf, Warenwirtschaft und Bestandsmanagement, Lagerlogistik, Distributionslogistik, Supply Chain Management
  • VWL I: Mikroökonomik Einführung in die Volkswirtschaftslehre, Mikroökonomie 1+2
  • Recht I - Bürgerliches Recht Grundlagen des Rechts, Bürgerliches Recht 1+2
  • Technik der Finanzbuchführung Finanzbuchführung 1+2
    • Grundlagen Informationsmanagement

  • Mathematik und Statistik Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler, Wirtschaftsstatistik
  • Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

  • Grundlagen der Baubranche - Handwerk, Produktkunde Bauartikel
  • Option Vertrieb - Kundengruppen, Marktteilnehmer in der Baubranche
  • Option Logistik - EDV-Logistikplanspiel, Lager- und Kommissioniersystemplanung

  • Methoden und Sozialkompetenz Planspiel Wertschöpfungskette, Zeitmanagement/Selbstmanagement, Präsentationskompetenz

 

Praxisphasen

1. und 2. Semester

Lernziele

Lernziel des 1. und 2. Semesters ist das allgemeine Kennenlernen des Unternehmens sowie der beiden Bereiche Warenwirtschaft sowie des Marketing und Vertriebs.

Sie sollen diesbezüglich Aufgaben sowie erste Arbeitstechniken und Problemlösungsmethoden in der betrieblichen Anwendung kennen lernen. 

Lerninhalte

  • Praxisphase 1 - Warenwirtschaft: 

    Aus den nachfolgend benannten Lerninhalten des praktischen Ausbildungsplans sind exemplarische Sachverhalte auszuwählen:

    Organisation

    Einordnung der Warenwirtschaft in das Gesamtunternehmen – Zusammenwirken der einzelnen Bereiche

    Disposition

    Ermittlung von Bedarfsmengen und Bestellzeitpunkten – Bestandsüberwachung – Terminsicherung – Engpassbeseitigung

    Beschaffung

    Beschaffungsmarktforschung – Kriterien und Ablauf der Lieferantenauswahl – Phasen des Einkaufsvorgangs am praktischen Beispiel (Angebotseinholung, Vorauswahl, Verhandlungsführung, Abschluss, Lieferantenbetreuung)

    Lagerhaltung

    Transportmittelplanung – Steuerung und Überwachung des Wareneingangs – Lagersysteme und Lagertechnik – Kommissionierung
  • Praxisphase 2 - Marketing und Vertrieb 

    Aus den nachfolgend benannten Lerninhalten des praktischen Ausbildungsplans sind exemplarische Sachverhalte auszuwählen:

    Organisation

    Einordnung von Marketing und Vertrieb in das Gesamtunternehmen – Zusammenwirken der einzelnen Bereiche

    Sortiments- und Marktwissen

    Sortiment – Warenbereiche – Warengruppen – Warenarten – Artikel – Sorten des eigenen Unternehmens – Überblick über wichtige Konkurrenzunternehmen und deren Sortimente – Kundenkenntnis

    Marketingplanung

    Prozess der Marketingplanung – Vorgehensweise bei der Marktforschung (Datenquellen, Datenerhebung, Datenanalyse)

    Marketing-Mix

    Sortimentsgestaltung – Preisbildung, Rabatt- und Konditionenpolitik  – Verkaufsraumgestaltung und Warenpräsentation – Distribution – Kommunikation – Planung, Realisation und Kontrolle von Marketingmaßnahmen

    Verkauf

    Organisation des Verkaufs – Verkaufsanbahnung – Verkaufsabwicklung – Kundenbetreuung

Lernergebnisse

Die Studierenden haben Verständnis für die betriebsspezifischen Zusammenhänge der vermittelten warenwirtschaftlichen Sachverhalte sowie für das Marketing und den Vertrieb entwickelt.
Sie haben praxisbezogenes Know-how zu inhaltlichen Aspekten der Warenwirtschaft und dem Marketing und Vertrieb erworben und sind in der Lage, dieses in den betrieblichen Kontext einzuordnen.

Wichtig

Das Studienangebot BWL-Handel / Vertriebs- und Kooperationsmanagement wurde umbenannt in BWL-Handel / Branchenhandel Bau und Sanitär. Wir möchten damit die Bezeichnungen branchenorientierter Angebote im Studiengang BWL-Handel vereinheitlichen. Die Studieninhalte bleiben jedoch unverändert!