Fakultät Technik

Konzept

Studienangebot Elektrotechnik

Der Studiengang Elektrotechnik ist ein Ingenieurstudium mit einem breiten fachlichen Spektrum, das auf die Anforderungen der Zukunft ausgerichtet ist. Die DHBW Mosbach vermittelt vertiefte mathematische und naturwissenschaftliche Kenntnisse sowie detaillierte Fachkenntnisse in den theoretischen Grundlagen der Elektrotechnik, Elektronik, Informationsverarbeitung, Sensorik, elektrischen Antriebstechnik, Automation, Mikrocomputertechnik, Regelungstechnik, Digitaltechnik und Softwaretechnik. Durch Laborveranstaltungen und Studienarbeiten wird der Lehrstoff praktisch vertieft und angewendet.

Die Studierenden lernen nicht nur an der Hochschule: Ein Teil der Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb statt, hier erhalten die Studierenden den notwendigen direkten Praxisbezug und können ihre theoretischen Kenntnisse im industriellen Umfeld umsetzen. Abgerundet wird das Studium durch den Erwerb außerfachlicher Qualifikationen wie z. B. persönliche, soziale und betriebswirtschaftliche Kompetenzen. Durch die Verknüpfung von Naturwissenschaft und Technik sowie der im Studium erworbenen Kompetenzen und der begleitenden Berufspraxis wird eine zukunftssichere Basis für den persönlichen und beruflichen Erfolg gelegt.

Im Studiengang Elektrotechnik werden aktiv die Forschungsaktivitäten der DHBW mitgestaltet. Details finden Sie hier.

 

 

Tätigkeitsfelder und Partnerfirmen

Tätigkeitsfelder

Nach dem Studium der Elektrotechnik können Projekte in den Bereichen Entwicklung, Projektierung, Projektmanagement, Planung, Fertigung, Qualitätswesen und technischem Vertrieb bearbeitet werden. Das mögliche Tätigkeitsspektrum ist sehr breit und erstreckt sich über viele Gebiete der Ingenieurwissenschaften. Hierzu zählen  Mess-, Steuerungs-, Regelungsaufgaben  im Maschinen- und Anlagenbau sowie der Verfahrenstechnik, die Überwachung und Automation von Produktionsprozessen, Elektronikentwicklungen in der Sensorik / Aktorik ebenso wie die komplette Entwicklung von elektronischen oder mechatronischen Baugruppen. Mit ihren vertieften Kenntnissen in der Informations- und Kommunikationstechnik können die Absolventen auch die Planung, Konzeption, Umsetzung und Programmierung von vernetzten Systemen in Fertigungsanlagen professionell angehen.  

Partnerfirmen

Die beteiligten Ausbildungsfirmen haben sehr unterschiedliche Tätigkeitsbereiche und reichen von kleineren, hochspezialisierten Firmen bis zu international tätigen Konzernen. Zu den Unternehmen zählen zum einen Hersteller von elektrischen, elektronischen und mechatronischen Komponenten (Steuerungstechnik, Industrieelektronik, Elektronikkomponenten, Fertigungsanlagen und -komponenten, Testsysteme, Gebäudeautomation,  Antriebs- und Steuerungstechnik, Sensoren, Aktoren) und zum anderen  Anwender von automatisierungstechnischen Lösungen aus den Bereichen Systemanbieter und Projektierung, Maschinen- und Anlagenbau, Automobilzulieferer und Verpackungstechnik.