Fakultät Technik - Maschinenbau

Konzept

Studienangebot Lebensmitteltechnik

Im Anlagen- und Apparatebau für die Lebensmittelindustrie besteht ein zunehmender Bedarf an qualifizierten Ingenieurinnen und Ingenieuren, die sowohl die Aufgaben eines Apparate- und Anlagenbauers als auch die der lebensmittelverarbeitenden Industrie kennen und beherrschen.

Die Aufgabenstellung reicht von der Anlagenkonzeption und -planung, der Verfahrens- und Prozessentwicklung und -implementierung, dem sicheren und effektiven Betrieb der Verarbeitungsanlagen bis hin zu Verpackung und Transport.

Dabei spielen ressourcen-, energie- und umweltschonende Aspekte eine zunehmende Rolle. Für diese Aufgaben sind gut ausgebildete Ingenieurinnen und Ingenieure mit prozess- und lösungsorientiertem Denken gefragt, die sowohl breites und fundiertes theoretisches, als auch praktisches Wissen mitbringen.

Tätigkeitsfelder und Duale Partner

Durch die Studieninhalte an der Schnittstelle zwischen Maschinenbau und Lebensmitteltechnik werden Sie dem
Anforderungsprofil beider Branchen gerecht. In diesem Studiengang lernen Sie deshalb sowohl theoretisch
als auch praktisch eine große Zahl unterschiedlicher Prozesse und Verfahren kennen.

Nach Ihrem Abschluss können Sie für die Lebensmittelherstellung und -verarbeitung die erforderlichen Apparate
und Anlagen für verschiedenste industrielle Anwendungen konzipieren, neue Produktionsprozesse entwickeln, Produktionsanlagen betreiben sowie im Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus eingesetzt werden.

Die Studienrichtung Lebensmitteltechnik wird mitgetragen von kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Großunternehmen.

Den Flyer zum neuen Studienangebot finden Sie hier