Fakultät Technik

Konzept

  • Zwei Studierende arbeiten mit einem technischen Experimentiertisch

Studiengang Mechatronik

Ingenieure von heute benötigen fachübergreifende Kenntnisse
und Fertigkeiten in einer Vielzahl verschiedener Disziplinen und
erweitern diese im Verlauf ihres Berufslebens ständig.
Die Mechatronik als Querschnittstechnologie vereint u.a. die zentralen
Kompetenzen und Fertigkeiten aus verschiedenen Ingenieurdisziplinen
wie Maschinenbau, Elektrotechnik, und Informatik.
Neben den rein technischen Fähigkeiten wird vom Ingenieur aber
auch unternehmerisches Denken und Handeln erwartet.
Im immer härter werdenden globalen Wettbewerb sind Unternehmen
auf innovative Produkte und Dienstleistungen angewiesen,
d.h. die Entwicklung und Förderung der Kreativität der Mitarbeiter
ist neben der fachlichen Kompetenz ein unverzichtbarer
Bestandteil erfolgreicher Unternehmen.

Tätigkeitsfelder und Partnerfirmen

Tätigkeitsfelder

Das praxisorientierte Studium der Mechatronik bietet die besten beruflichen Perspektiven. Analysen des VDI zeigen, dass der Erfolg von Unternehmen und die Anzahl der Ingenieure korrelieren. Die Prognosen gehen auch für die Zukunft von einem erheblichen Fachkräftemangel in Deutschland aus. Viele Firmen suchen daher geeignete Absolventen zur dauerhaften Anstellung. Die DHBW bietet durch das duale Studium ihren Absolventen einen deutlichen Karrierevorsprung.

Partnerfirmen

Kooperation mit namhaften Unternehmen, die erfolgreich im Studiengang Mechatronik ausbilden, sind neben Großunternehmen wie z. B. aus dem Maschinenbau sowie Automobil- und Automobilzulieferbereich auch kleine und mittelständische Betriebe aus den Branchen Automatisierungstechnik, Haushaltsgeräte, Maschinenbau, Elektrotechnik oder Sensorik.

Eine aktuelle Firmenliste findet sich hier