Meldung im Detail

 


Deutsche Kultur hautnah

13. März 2018

Nach zwei Wochen mit Vorlesungen und den ersten Klausuren, ging das gegenseitige Kennenlernen mit dem "Pow-Wow" , einer Firmenbesichtigung bei "Ensinger" und dem Besuch eines "escape rooms" in Stuttgart weiter, bei dem durch Teamarbeit alle Rätsel gelöst werden mussten.
Beim "Pow-Wow" präsentierte jede Nation einen Film, ein Gericht, ein Spiel oder einen Vortrag, um den anderen Studenten etwas über Traditionen und über ihr Land beizubringen.
Alle hatten eine schöne und interessante Zeit und freuen sich schon auf die nächste Exkursion.

Als erstes haben wir “Faber-Castell” besucht.  Das Unternehmen produziert jedes Jahr 2 Mrd. holzgefasste Stifte. Wir konnten den Produktionsprozess vom rohen Holz bis hin zum fertigen Holzstift live beobachten und miterleben. Direkt danach fuhren wir zum atemberaubenden Kartfahren. Eingeteilt in dreier Teams mussten wir in einem 70 minütigen Rennen unsere Teamwork Kompetenzen und unser strategisches Denken unter Beweis stellen. Als letztes Stand eine Unternehmensbesichtigung auf dem Plan. Bei der Brauer durften wir nicht nur ein traditionelles selbstgebrautes Bier sondern auch ein klassisches Schäufele genießen. Dies war eine neue Erfahrung, insbesondere für unsere internationalen Studenten.

Am Freitagabend, den 9. März kehrten wir in die Besenwirtschaft „Pavillon“ in Gundelsheim ein. Dort durften neben vier unterschiedlichen Weinsorten, leckere traditionelle Gerichte verkostet werden. Es war ein unvergesslicher Abend mit informativen Fachwissen und leckerem Essen.