Meldung im Detail

 


Schulpartner und DHBW Mosbach ausgezeichnet

13. Juli 2017

Pressemeldung des Bundesverwaltungsamts

 

Den 2. Platz des Wettbewerbs "Beruf macht Schule" des Auswärtigen Amts belegte 2017 das Profilierte Fremdsprachengymnasium "Exarch Iossiv I" in Lovech (PFG Lovech). Es wurde für seine Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach gewürdigt.

Für Nevena Dankova war es ein großer Schritt: Seit Sommer 2016 absolviert die Alumna des bulgarischen PFG Lovech ein duales Studium an der DHBW Mosbach. Neben dem Studium der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen durchläuft sie eine betriebliche Ausbildung bei einem weltweit tätigen Motorbauer, einem von über 1.000 Partnerunternehmen der DHBW in Deutschland. "Sprachlich ist das zum Glück kein Problem für mich, denn Deutsch habe ich in Bulgarien ab der 8. Klasse gelernt", sagt Dankova, die heute zufrieden auf ihre Studienentscheidung zurückblickt. "Natürlich ist es nicht immer einfach, wenn man mit 19 Jahren alleine in ein fremdes Land kommt. Aber ich bekomme hier von allen Seiten Unterstützung."

Dankova ist eine der ersten Abiturientinnen und Abiturienten des Fremdsprachengymnasiums, die von der noch jungen Zusammenarbeit mit der DHBW profitieren. Dass die Partnerschaft so gut funktioniert, liegt nach Meinung des Teams aus Lovech nicht zuletzt an dem Konzept, das die Koordinatorinnen und Koordinatoren an beiden Standorten gemeinsam erarbeitet haben.
Realistischer Eindruck beim "Sommer im Schloss"

Erste Informationen zum dualen Studium an der DHBW erhalten alle Schülerinnen und Schüler der Deutschklassen am PFG Lovech in Jahrgangsstufe 11. Wichtig sei es, einen realistischen Eindruck von diesem "Power-Studium" zu vermitteln und keine falschen Erwartungen zu erzeugen, heißt es an der Schule. Um einen praktischen Einblick in das duale Studium in Deutschland zu bekommen, haben in jedem Jahr angehende Abiturientinnen und Abiturienten die Möglichkeit, sich um einen Platz beim "Sommer im Schloss" zu bewerben.

Während des vierwöchigen Seminars am DHBW-Campus Mergentheim lernen die Jugendlichen sowohl die Professorinnen und Professoren als auch die kooperierenden Unternehmen kennen. In Workshops bereiten ehemalige Teilnehmende des Bewerberseminars aus Lovech interessierte Schülerinnen und Schüler der Sprachdiplomschule auf ein Duales Studium vor.

Individuelle Beratungsgespräche und Sprechstunden für die Eltern auf Bulgarisch helfen bei der Entscheidung, ob das anspruchsvolle Studium in Frage kommt. Die Jugendlichen werden sowohl vom PFG Lovech als auch von der DHBW intensiv betreut: Von der Bewerbung über den Studien- und Ausbildungsbeginn bis zum Abschluss. Die PFG-Absolventin Ivanela Pesheva, die wie Nevena Dankova an der DHBW studiert, freut sich insbesondere über die guten Zukunftsaussichten, die das duale Studium mit sich bringt. Ihr Ausbildungsunternehmen hat bereits großes Interesse signalisiert, sie nach dem Abschluss in Bulgarien weiter zu beschäftigen.

Solche Zukunftsperspektiven gibt es nicht nur in Lovech: Allen Schülerinnen und Schülern im Auslandsschulwesen steht die Möglichkeit eines Dualen Studiums in Deutschland offen.