E-FIT

Forschungsprojekte

E-FIT – Evolutionäre Fertigungs-IT

Studiengangsübergreifendes Drittmittelprojekt: Evolutionäre Anpassung von Monitoring- und Entscheidungsprozessen in der Fertigung durch integrierte Informationsverarbeitung

Zielsetzung:

Die Anforderungen an Monitoring- und Entscheidungsprozessen in der Fertigung sind komplex und vielseitig - es sind viele Technologien etabliert und im Einsatz. Allerdings sind die Welten des Ingenieurwesens, der Automatisierungstechnik und der Betriebswirtschaft in der Praxis immer noch getrennt und informationstechnisch kaum integriert. Ziel des Forschungsprojektes ist ein interdisziplinärer Ansatz, an dem typische Beispielprozesse mit etablierten und neuartigen Technologien, Systemen und Konzepten zu einem integrierten, aber flexiblen Gesamtsystem zusammengeführt werden, um die Anforderungen an eine Produktion der Zukunft zu erfüllen. Der Einsatz von Informationstechnologien auf allen Ebenen der Fertigung spielt hierbei eine zentrale Rolle, angefangen von der Sensorik und Transparenz der Ist-Welt über Kommunikationstechnik bis hin zur Analyse und Entscheidungsunterstützung in der betriebswirtschaftlichen Ebene. Es werden in einem laufenden Fertigungsprozess kontinuierlich und stetig viele Daten aufgesammelt, die sinnvoll verarbeitet, verknüpft und gespeichert werden müssen - und dann natürlich ausgewertet, um einen Mehrwert zu schaffen und Prozesse zu optimieren ('Smart Data'). 

In Zusammenarbeit mit einem dualen Partner (MPDV Mikrolab GmbH) soll in einer Laborumgebung eine modellhafte Produktion mit IT-Systemen und realistisch simulierten Prozessen in Produktion, Logistik und Anlagenmanagement realisiert werden. Dieses soll nicht nur aufgebaut und dann in Lehre, Forschung und Transferaktivitäten genutzt werden, sondern leben, d.h. in Zusammenarbeit mir den Dualen Partnern stetig verändert, angepasst und erweitert werden (Living Lab). Des Weiteren sollen Konzepte zum Umgang mit 'Smart Data' entwickelt werden, unter anderem eine geeignete Kennzahlensystematik. 

Das Projekt ist organisatorisch und inhaltlich eng an das Kompetenzzentrum 'Fertigungs- und Informationsmanagement' eingebunden.