Reputationsmanagement von Forschungsorganisationen

Forscherteam eingeladen in Warschau

Zum zehnjährigen Jubiläum des European Forum for Marketing of Scientific and Research Organizations präsentierten Prof. Dr. Petra Morschheuser (DHBW Mosbach) und Prof. Dr. Jörn Redler (HS Mainz) Varianten zur Messung von Hochschul-Reputation in Warschau.

Unter der Schirmherrschaft des polnischen Wissenschafts- und Hochschulministeriums diskutierten über 100 internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Theorie und Praxis u.a. Forschungsvorhaben aus Wissenschaftskommunikation, Marketing Automation, Network Management, Visual Communication oder Stakeholder Management. Neben den Vorträgen standen Workshops zu vertiefenden Themen und Kooperationsvorhaben im Mittelpunkt der zweitägigen Konferenz.

Mit ihrem hochschulübergreifenden Forschungsprojekt waren Petra Morschheuser und Jörn Redler bereits zum vierten Mal am Institut of Aviation eingeladen, um ihre neuesten Forschungsergebnisse zum Reputationsmanagement von Forschungsorganisationen zu diskutieren. Die Ideen und Varianten, wie Reputation von Higher Education Institutions (HEI) gemessen werden kann, stießen auf großes Interesse. Die Ergebnisse basieren auf dem Stakeholder-orientierten SORM-Modell (Scientific Organization Reputation Management-Modell), das beide entwickelt haben.

Schon 2015 wurden Petra Morschheuser und Jörn Redler, der auch als Lehrbeauftragter an der DHBW engagiert ist, in das Scientific Council dieser Konferenz berufen.

Kontakt

Prof. Dr. Petra Morschheuser
  • Studiengangsleitung BWL - Handel
  • Studiengangsleitung BWL - HD - Controlling

Arnold-Janssen-Str. 9-13
74821 Mosbach

Portrait