27.11.2019

Studium Generale: Schweres Geschütz für kleinste Teilchen - der Teilchenbeschleuniger LHC des CERN in Genf

  • Datum: 27.11.2019
  • Uhrzeit: 18:00 Uhr
  • Ort: Campus Mosbach, Gebäude E, Lohrtalweg 10, 74821 Mosbach

Die Suche nach neuen Elementarteilchen erfordert in den Experimenten immer höhere Energien, welche in modernen Teilchenbeschleunigern erzeugt werden müssen. Der Large Hadron Collider (LHC) am CERN ist dabei weltweit die gegenwärtig leistungsstärkste Anlage und kann als das komplexeste mechatronische System bezeichnet werden, das jemals gebaut wurde.

Dr. Gunter Kabisch hatte während der Entwicklungsphase des LHC als verantwortlicher Mitarbeiter eines Zulieferers von Komponente für diesen Beschleuniger aus unserer Region direkten Kontakt zum CERN.

Er skizziert in allgemein verständlicher Form, welches Bild die Physiker heute von den kleinsten Bausteinen der Materie haben und mit welchen Mitteln sie am CERN versuchen, mit dem LHC offene Fragen der Elementarteilchenphysik zu beantworten.
Es werden einige der beeindruckenden technischen Daten zum LHC erläutert und anschließend wichtige Ergebnisse dargestellt, die in den letzten Jahren mit den verschiedenen Detektoren des LHC bereits erhalten wurden. Dabei ragt natürlich der Nachweis des lange gesuchten Higgs-Teilchens heraus.

Zur Anmeldung: