Schwarmintelligenz verstehen und erklären

Mosbacher Professor als Mitglied der International Association of Swarm and Evolutionary Intelligence berufen

„Meine persönliche Zielsetzung ist es, dass sich die DHBW Mosbach mit dem Studiengang Angewandte Informatik als Top-Adresse mit forschungsintegrierter Lehre und angewandter Forschung zu KI etabliert“, erklärt Prof. Dr. Carsten Müller, der nach langjähriger Tätigkeit als Lehrbeauftragter im Januar 2020 als Professor an den DHBW-Campus Bad Mergentheim berufen wurde. Als neues Mitglied im Leitungsgremium und Wissenschaftlichen Rat der „International Association of Swarm and Evolutionary Intelligence“ möchte er das Thema in der Lehre, im wissenschaftlichen Diskurs wie auch der öffentlichen Wahrnehmung voranbringen.

Dabei denkt der Professor an verschiedene Zielgruppen. DHBW-Studierende können im Labor moderne und leistungsfähige Infrastruktur nutzen, um schwarmbasierte Muster zu erkunden, diese mit Deep Learning zu kombinieren und auf praktisch relevante Aufgabenstellungen in Unternehmen anzuwenden. In einem realen Hochregallager könnte beispielsweise ein Schwarm aus Drohnen zukünftig das tragende Gerüst auf Schwachstellen analysieren, erklärt Müller einen möglichen Anwendungsfall. Hierzu überträgt die Kamera die Bilder an eine trainierte und intelligente Instanz für KI. „Wir erforschen fundamentale Muster im Kontext der Schwarmintelligenz, entwickeln leistungsfähige Algorithmen und simulieren sie mit unseren leistungsfähigen Schwarmrobotern und Drohnen“, erklärt Carsten Müller. Damit sollen bestimmte Basismuster angepasst und zusammengesetzt werden: Die Schwarmroboter und Drohnen sollen sich in Gruppen zusammenfinden, bestimmte Muster bilden, gemeinsam die Umgebung erkunden, sich koordiniert miteinander bewegen und letztlich kollektiv Entscheidungen treffen. „Solche Algorithmen können beispielsweise helfen, Logistik-Prozesse in einem (Hochregal-)Lager eines mittelständischen Unternehmens zu optimieren.“

Am Campus Bad Mergentheim der DHBW Mosbach entsteht darüber hinaus derzeit ein vom Wirtschaftsministerium gefördertes KI-Lab, das in Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen intelligente Lösungen entwickelt. „Wir konzentrieren uns dabei auf die passive KI-Nutzung basierend auf dem Ansatz ‚KI-as-a-Service‘“, erklärt Carsten Müller.

„Studien renommierter Institutionen prognostizieren, dass KI in den kommenden Jahren die Arbeitswelt grundlegend und nachhaltig verändern wird", so Müller. Unternehmen und Gesellschaft bekämen damit zwangsläufig Kontakt zu KI, sind derzeit aber häufig noch skeptisch und schlecht informiert. „Wir wollen diese KI und Schwarmintelligenz als leistungsfähige Technologie deshalb allen erklären, nicht nur einem Fachpublikum, beispielsweise über Videos und eine Webseite oder Vorträgen und Veranstaltungen."

Auch kooperiert der Studiengang mit Schulen wie der Carl-Benz-Schule in Koblenz oder MINT-Projekten wie die Jugendtechnikschule in Bad Mergentheim, über die Schülerinnen und Schüler spielerisch an das Thema herangeführt werden sollen.

Durch die Mitgliedschaft in der „International Association of Swarm and Evolutionary Intelligence“ (IASEI) ist die DHBW Mosbach in einer internationalen Forschungsgemeinschaft mit renommierten Wissenschaftlern vertreten, freut sich Müller. Als Zusammenschluss von Forschenden, Fachleuten und Praktikern aus verschiedenen Disziplinen möchte dieser Verbund Theorien und Algorithmen weiterentwickeln.

Kontakt

Prof. Dr. Carsten Müller
  • Professor Angewandte Informatik

Schloss 10
97980 Bad Mergentheim

Telefon
07931 1230-536
Fax
07931 1230-524