Sonstige Vorbereitungen

Krankenversicherung

Wer in Deutschland studieren will, benötigt eine Krankenversicherung. Ohne Krankenversicherung kannst du dich nicht immatrikulieren (also bei der DHBW einschreiben). In Deutschland gibt es zwei Arten von Krankenversicherungen: gesetzliche und private. Bis zum 30. Lebensjahr musst du jedoch grundsätzlich in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sein. Nur in Ausnahmefällen kannst du dich privat versichern. In den meisten Fällen ist die gesetzliche Versicherung die preiswertere Variante, es gibt spezielle Studierendentarife.

Wenn du EU-Bürger bist, wirst du wahrscheinlich die EHIC (European Health Insurance Card) Karte haben. Mit diesem Versicherungs­nachweis kannst du dich von der Versicherungs­pflicht befreien lassen.

Bitte beachte auch Folgendes: mit Vollendung des 30. Lebensjahres endet die studentische Kranken­versicherung. In diesem Fall musst du dich um eine private Kranken­versicherung kümmern.

Informationen zur Krankenversicherung und weiteren Versicherungen gibt es z.B. beim Studierendenwerk Heidelberg

Privathaftpflichtversicherung

Wir empfehlen internationalen Studierenden dringend, eine so genannte Privathaftpflicht­versicherung abzuschließen. Die Privathaftpflicht­versicherung deckt Schäden an fremdem Eigentum ab (zum Beispiel den durch einen Fahrradunfall verursachten Schaden an einem Auto, Haftung bei der Ausübung von Sport). Sofern du eine Haftpflicht­versicherung im Heimatland hast, vergewissere dich, ob die Versicherung für Schäden während deiner Zeit in Deutschland aufkommt.

 

Weitere Tipps und Hinweise (z.B. zum Rundfunkbeitrag oder zu Kommunikationsregeln in Deutschland) findest Du auf der Seite des Studierendenwerk Heidelberg.

Weitere wichtige Informationen für Erstsemesterstudierende (z.B. zu Unterkunft, Studierendenausweis etc.) findest du auf dieser Seite.