Fakultät Wirtschaft - Medien

Das Projekt

Was sind StadtLandFLuss-Geschichten?

Die StadtLandFluss-Geschichten sind kurze Dokumentarfilme, die Menschen aus der Umgebung Mosbachs und ihre Tätigkeiten zeigen. Dabei erzählen sie ihre persönlichen Geschichten, die sonst nur wenige zu hören bekommen. Die Zuschauer erfahren etwas über die unterschiedlichsten Persönlichkeiten aus der Region und ihre oftmals spannenden Berufe, Hobbies oder Fähigkeiten. Es sind eher unscheinbare Menschen, welche hier zu Wort kommen und einen Einblick in ihr Leben gewähren. Das Projekt zeigt, dass man interessante Geschichten eben auch dort findet, wo man sie sonst eher nicht erwartet.

Bisher wurden bereits die verschiedensten Persönlichkeiten mit der Kamera begleitet. Ob Ballonfahrer, Kampfsportlehrer oder Friseur, jeder von Ihnen hat eigene Beweggründe und Motivationen für das, was er tut. Genau die in einer StadtLandFluss-Geschichte präsentiert werden sollen. Dabei macht es sehr viel Spaß einen Blick hinter die Kulissen der Tätigkeiten zu werfen, über die man sich sonst keine Gedanken macht. Die ‚Helden des Alltags‘ sind oft schneller zu finden, als man denkt.

Wer steckt hinter dem Projekt

Das Projekt ist aus der Zusammenarbeit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach, deren Studiengang ‚Onlinemedien‘ und den Dokumentarfilmern der DOK-WERK Filmkooperative aus Köln entstanden. Dabei sollen auch die Studierenden die Möglichkeit haben ihre Fähigkeiten im Bereich der audiovisuellen Medienerstellung anhand eines konkreten Projekts zu verbessern und einen praktischen Bezug zur Lehrveranstaltung erhalten. Der Vorteil liegt hier einer besonderen Begebenheit des Projekts: es ist durch die Einteilung in viele verschiedene Kurzfilme jederzeit erweiterbar und fortführbar. Eine Eigenschaft, die sich sehr gut für die Weiterarbeit durch kommende Studienjahrgänge eignet.

Hinter den Kulissen: Ein Filmteam filmt das andere Team bei deren Dreharbeiten © Christian A.

Ursprünglich wurden die StadtLandFluss-Geschichten aber vom Kurs ON09 im Sommer 2012 ins Leben gerufen. Sie haben sich neben der Produktion der ersten Filme auch um den Webauftritt und andere organisatorische Aufgaben gekümmert.