Tunnelbauwettbewerb "Not-a-Boring competition"

Zur Projekt-Webseite

Not-a-Boring Competition

In the fall of 2020, Elon Musk's "The Boring Company" has announced a competition in which student and hobbyist teams can sign up and compete against each other. The competition is about developing and building a tunnel boring machine (TBM) to bore a tunnel with a diameter of 0.5 m and a length of 30 m in the Mojave Desert in the USA. The reason and purpose of the competition is to develop new and innovative ideas and approaches for tunnel construction.

According to the principle of "Can you beat the Snail?", the focus of the competition is on speed and precisely on developing technologies that will make the TBM faster than an ordinary garden snail, which is roughly 14 times the speed of today's TBMs. During the competition week in summer of 2021, the teams whose TBM concept and design impresses the Boring Company will compete in the finals.

The bored tunnels will be judged in 3 categories:
- Time taken to drill the tunnel.
- Time taken to drill the tunnel and complete the tunnel wall
- Accuracy to reach the end of the tunnel

Im Herbst 2020 hat die "The Boring Company" von Elon Musk einen Wettbewerb ausgeschrieben, an dem sich Studenten- und Hobby-Teams anmelden und gegeneinander antreten können.

In dem Wettbewerb geht es darum, eine Tunnelbohrmaschine (TBM) zu entwickeln und zu bauen, die einen Tunnel mit einem Durchmesser von 0,5 m und einer Länge von 30 m in der Mojave-Wüste in den USA bohren soll.

Grund und Zweck des Wettbewerbes ist die Entwicklung neuer und innovativer Ideen und Ansätze für den Bau von Tunneln. Unter dem Motto "Can you beat the Snail?" liegt der Fokus bei dem Wettbewerb auf der Geschwindigkeit und eben darauf, Technologien zu entwickeln, mit denen die TBM schneller als eine gewöhnliche Gartenschnecke ist, was in etwa der 14-fachen Geschwindigkeit heutiger TBMs entspricht. Während des Wettbewerbs im Sommer 2021 treten die Teams, deren TBM-Konzept und -Design die Boring Company überzeugt, im Finale gegeneinander an.

Die gebohrten Tunnel werden in 3 Kategorien bewertet:
- Zeit, die für das Bohren des Tunnels benötigt wurde
- Zeit, die für das Bohren des Tunnels und die Fertigstellung der Tunnelwand benötigt wurde
- Genauigkeit, mit der das Ziel des Tunnels erreicht wurde

Dirt Torpedo

The aim of the competition is to pursue new technologies and approaches that can be used to make TBMs faster and more efficient in the future, which can also significantly reduce the cost of building a tunnel. A team from DHBW Mosbach also entered the Not-a-Boring Competition and developed the Dirt-Torpedo.

The motivation behind the development of the Dirt-Torpedo is the idea of a fast, precise and flexible TBM. In addition, the TBM should be as autonomous as possible so that fewer people will be needed to build tunnels in the future. To achieve these goals, several approaches have been taken. This includes using existing systems for our application purposes as well as developing and integrating new ideas. For example, we have identified great development potential for areas such as TBM navigation and tunneling. We are also taking a new approach to the tunnel wall, moving away from the traditional segmental construction method. This results in greater flexibility for our TBM.

Ziel des Wettbewerbes ist es, neue Technologien und Ansätze zu verfolgen, mit denen TBMs zukünftig schneller und effizienter gestaltet werden können, wodurch auch die Kosten für den Bau eines Tunnels signifikant verringert werden können. Bei der Not-a-Boring Competition hat sich auch ein Team der DHBW Mosbach angemeldet und den Dirt-Torpedo entwickelt.

Die Motivation hinter der Entwicklung des Dirt-Torpedos ist die Idee einer schnellen, präzisen und flexiblen TBM. Außerdem sollte die TBM so autonom wie möglich sein, damit zukünftig weniger Menschen für den Bau von Tunneln benötigt werden. Um diese Ziele zu erreichen, wurden verschiedene Ansätze verfolgt. Das beinhaltet zum einen die Verwendung von existierenden Systemen für unsere Anwendungszwecke, als auch die Entwicklung und Integration neuer Ideen. Beispielsweise haben wir ein großes Entwicklungspotential für Bereiche wie die Navigation und den Vortrieb der TBM erkannt. Auch bei der Tunnelwand gehen wir einen neuen Weg und entfernen uns von der traditionellen Segmentbauweise. Daraus resultiert eine größere Flexibilität unserer TBM.

About us / Über uns

We are a team consisting of 10 students studying at DHBW Mosbach, DHBW Ravensburg Campus Friedrichshafen and TU Darmstadt.  Among the team members are students of mechanical engineering, virtual engineering, electrical engineering and computational engineering. Professor Gangolf Kohnen and lecturer Klaus Juengling from DHBW Mosbach are supporting the team. Further we are supported by various companies.

Unser Kernteam besteht aus 10 Studenten der DHBW-Standorte Mosbach (Maschinenbau - Konstruktion und Entwicklung, Maschinenbau - Virtual Engineering, Elektrotechnik) und Ravensburg Campus Friedrichshafen (Mobile Informatik, Elektrotechnik) sowie einem Studenten sowie einem frischgebackenen Absolventen der TU Darmstadt (Computational Engineering). DHBW-Maschinenbau-Professor Dr. Gangolf Kohnen und Klaus Jüngling, externer Dozent für Automatisierungstechnik an der DHBW Mosbach, beraten und unterstützen das Team. Außerdem werden wir von verschiedenen Unternehmen unterstützt.

Sponsoring

We are currently looking for sponsors to support us in the development of the Dirt Torpedo and on our way to the finished tunnel in the Mojave Desert. If you are interested in supporting us in our endeavor, please contact us using the contact form below.

Wir sind auf der Suche nach Sponsoren, die uns bei der Entwicklung des Dirt-Torpedos und auf unserem Weg zum fertigen Tunnel in der Mojave Wüste unterstützen. Wenn Sie Interesse haben, uns bei unserem Vorhaben finanziell, materiell oder beratend zu unterstützen, kontaktieren Sie uns bitte über das folgende Kontaktformular.

Die Stiftung 'Pro DHBW Mosbach' unterstützt das Projekt "Dirt-Torpedo"