Die Holzbranche im Überblick

Im Cluster Forst- und Holz sind Deutschlandweit rund 1,1 Mio. Personen beschäftigt. Damit arbeiten in dieser Branche weit mehr Menschen als beispielsweise im Maschinen- und Anlagenbau oder in der Automobilindustrie!

Dabei ist die volkswirtschaftliche Bedeutung dieses Clusters in ländlichen Räumen insgesamt noch weitaus höher einzuschätzen. Forstwirtschaft, forstliche Dienstleister sowie die Branchen der Holzbe- und Verarbeitungsstufen sowie des Holzhandels generieren durch ihre Nachfrage nach weiteren Gütern und Dienstleistungen gerade in ländlichen, strukturschwachen Regionen eine erhebliche Wirtschaftskraft. Erhebungen haben gezeigt, dass dort bis zu 25 Prozent aller Arbeitsplätze von der holzbasierten Wertschöpfung abhängen – und das nachhaltig.

Die Holzbranche als starkes Segment der Gesamtwirtschaft benötigt daher gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte, die die Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit der Branche im Kontext globaler Herausforderungen für die Zukunft sichern.

Beim Wettbewerb um die besten Köpfe fehlen den Unternehmen der deutschen Holzwirtschaft jedoch zunehmend diese qualifizierten Fach- und Führungskräfte. Diese Entwicklung im vor- und nachgelagerten Bereich der Holzwirtschaft wird heutzutage in der Branche noch immer vielfach unterschätzt. Wissenschaftliche Studien belegen, dass von der holzspezifischen Hochschulausbildung eine starke Praxisorientierung und umfangreiche Kenntnisvermittlung auf dem Gebiet der Betriebswirtschaft gefordert wird.

Ein einmaliges Studienangebot

Was soll ich studieren? Wirtschaft, Technik oder lieber Naturwissenschaften? Warum nicht gleich alles zusammen? Der nationale und internationale Wettbewerb stellt die Holzwirtschaft vor immer neue Herausforderungen. Die technologische Entwicklung, neue globale Einkaufs- und Vertriebsmärkte sowie einzunehmend komplexes Verbraucherverhalten erfordern innovative Vertriebskonzepte und konsequente Effizienzverbesserungen in den Bereichen Einkauf, Marketing, Vertrieb und Logistik.

Das Studienangebot BWL/Handel - Holzwirtschaft (B.A.) der DHBW Mosbach ist in dieser Hinsicht bundesweit einzigartig: Bereits seit 1984 werden Inhalte aus der Betriebswirtschaftslehre mit praktischem Fachwissen aus dem Bereich der Holzwirtschaft kombiniert und so junge Fachkräfte auf ihre spätere Führungsverantwortung vorbereitet.

Ziel unseres Studienangebotes ist vor allem die Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Marketing und Vertrieb, Logistik sowie weitere betriebswirtschaftliche Bereiche als zukünftige Führungskräfte der Holzwirtschaft. Das Studienangebot BWL/Handel – Holzwirtschaft vermittelt daher neben fundiertem betriebswirtschaftlichem Wissen die Besonderheiten der gesamten Wertschöpfungskette Holz - sowie alle notwendigen ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse, um als Akteur innerhalb der Holzwirtschaft erfolgreich tätig zu sein. Wir bilden Sie damit ganz bewusst nicht zum/r Holzingenieur/in oder Holzwissenschaftler/in aus, sondern zu einem/r fachkompetenten Betriebswirtschaftler/in mit umfangreichen Know-How innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette Holz.

Unsere Absolventen stellen unter Beweis, dass sie den Herausforderungen der Holzbranche sehr gut gewachsen sind. Mit einer Mischung aus fundierter betriebswirtschaftlicher Grundlagenvermittlung sowie einer konsequenten Ausrichtung der Studieninhalte an die Herausforderungen der Zukunft, werden unsere Studierenden optimal auf die Bedürfnisse innovativer Unternehmender Holz- und Baubranche vorbereitet.

Eine gute Partnerschaft

Von der gesamten deutschen Holzbranche und weit darüber hinaus wird unserem Studienangebot eine sehr hohe Attraktivität und Passgenauigkeit bescheinigt. Mittlerweile dürfte es im deutschsprachigen Raum kaum noch ein holzwirtschaftliches Unternehmen geben, welches das Studienangebot Holzwirtschaft am Standort Mosbach nicht kennt.

Zwei Partner übernehmen gemeinsam die Aufgabe, die Studierenden für diesen Beruf zu qualifizieren: Das Unternehmen als Lernort der Praxis und die DHBW Mosbach als Lernort der Theorie. In diesem integrierten Studium wechseln dreimonatige Studien- und Praxisphasen einander ab. Die theoretischen Lerninhalte orientieren sich an den Erfordernissen der Berufspraxis. Grundlage der praktischen Ausbildung ist ein koordinierter Studien- und Ausbildungsplan.

Unsere Ausbildungspartner entstammen der gesamten Wertschöpfungskette, angefangen von Forstwirtschaftsbetrieben, Einschlags- und Transportunternehmen über die be- und -verarbeitende Holzindustrie, Zulieferunternehmen bis hin zum gesamten deutschsprachigen Holzgroß-, Holzaußen-, und  Holzeinzelhandel vom kleinen Bauholzhändler vor Ort bis hin zum Global Player.

BWL-Handel-Holzwirtschaft studieren

Als Studieninteressierte/r sollte man vor allem Spaß an betriebswirtschaftlichen Fragestellungen haben. Außerdem sollte man Freude am Werkstoff Holz mitbringen. Einige Studierenden besitzen zwar bereits vorab eine kaufmännische Ausbildung bzw. eine Lehre als Schreiner oder Zimmerer, dies ist aber keinesfalls Voraussetzung zum erfolgreichen Absolvieren des Holzwirtschaftsstudiums an der DHBW.

Beim Tag des Dualen Studiums (interne Ausbildungsmesse) kann man sich bei unseren Dualen Partnern informieren, oder direkt mit den Studierenden sprechen. Selbstverständlich kann man auch probeweise jederzeit an Vorlesungen teilnehmen oder ein Beratungsgespräch mit der Studiengangsleitung führen.

Film über das Studienangebot Holzwirtschaft

Kontakt

Prof. Dr. Hubert Speth
  • Studiengangsleitung BWL - HD - Holzwirtschaft
Telefon
06261 939-276
Fax
06261 939-414
E-Mail
hubert.speth@mosbach.dhbw.de
Portrait

Voraussetzungen für Studieninteressierte sind die Hochschulreife und ein Studienplatz bei einem unserer Dualen Partnerunternehmen (siehe Firmenliste). Für Studieninteressierte mit Fachhochschulreife sowie beruflich Qualifizierte wird zudem eine Zulassungsprüfung an der DHBW angeboten. Darin wird mit allgemeinen Fragen die Studierfähigkeit der Bewerber/innen überprüft. Weitere Informationen findet man in den „Informationen für Studieninteressierte“.

Durch den Aluminiclub MCH haben Sie während des gesamten Studiums die Möglichkeit, sich erfolgreich ein Netzwerk innerhalb der gesamten Holzbranche aufzubauen.