Für diesen Studiengang der Fakultät Wirtschaft verleiht das Land Baden-Württemberg auf Grund erfolgreicher Abschlussprüfungen nach dreijährigem dualem Studium den Hochschulgrad Bachelor of Science.

Curriculum

Unser innovatives duales Studienkonzept mit dem Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen ist einzigartig in Deutschland. Wir bieten Ihnen ein praxisintegriertes Intensivstudium, bei welchem die Studierenden nach drei Jahren Ihren Bachelor-Abschluss erwerben und bereits während der Studienzeit umfangreiche Praxiserfahrungen sammeln können.

Jedes Studienjahr gliedert sich in zwei Semester. Das Semester wiederum gliedert sich in eine Theorie- und eine Praxisphase von 12 bzw. 14 Wochen. Die zeitliche Abfolge der Phasen wird im sog. Blockplan festgelegt.

„Die DHBW – Erfinder des dualen Studienkonzepts“

Das Modulkonzept

Sowohl für die Theorie- als auch die Praxisphasen sind die Inhalte übergreifend im Studienplan definiert. Die Inhalte sind Modulen zugeordnet, die sich in die folgenden Modularten unterteilen:

In den Kernmodulen wird ein breites Wissen und Verstehen über die Grundlagen, Theorien, Konzepte und Methoden des gewählten Studienfaches aufgebaut. Dazu gehören die „Methodischen Grundlagen der Wirtschaftsinformatik“, „Informatik“ und „Betriebswirtschaftslehre“ sowie die „Weiteren methodischen Grundlagen“ und „Wissenschaftliches Arbeiten“.

Durch lokale Profilmodule erhalten die Studierenden die Möglichkeit, ihr Kompetenzprofil zu schärfen und können sich für Spezialgebiete am Arbeitsmarkt zusätzlich qualifizieren (DHBW Mosbach: Handel, Industrielles Management). Außerdem enthält das Curriculum spezielle Module um Schlüsselqualifikationen zu trainieren (Präsentation, Rhetorik, Programmierung, Vertiefte Kenntnisse in der Programmiersprache ABAP und im Unternehmens-Informationssystem SAP ERP).

In den Praxismodulen lernen die Studierenden einen organisatorischen Unternehmensablauf sowie die Rolle und Struktur der IT im Unternehmen kennen. Sie arbeiten in IT-Projekten mit und lernen so verschiedene IT-Funktion auf betriebswirtschaftliche Problemstellungen anzuwenden. Ein wesentliches Ziel der Praxisphasen ist es, Handlungskompetenz zu entwickeln. Die in den Theoriephasen erlernten Inhalte sollen auf die Praxis übertragen und vertieft werden. Die dualen Partner setzen ihre Studierende entsprechend der neu im Studium erlernten Kompetenzen in Projekten im Unternehmen ein. Die Studierenden lernen dadurch, wie die in der Vorlesung behandelten Strukturen und Konzepte in der Praxis ausgeprägt sind. Dadurch wächst ihr Verständnis für die Konzepte. Erste Arbeits- und Problemlösungsmethoden werden kennengelernt. Sie sind in der Lage, sich auch in komplexen Strukturen zu orientieren und in Arbeitsteams einzugliedern.

Inhalt der Theorie- und Praxisphasen

Zusatzqualifikationen

Ausbildung der Ausbilder (AdA-Schein)
Gemäß der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) müssen betriebliche Ausbilder/innen einen Qualifikationsnachweis erbringen, den sogenannten AdA-Schein. Er wird von der Industrie- und Handelskammer (IHK) vergeben. An der DHBW Mosbach können Studierende des Studiengangs "Wirtschaftsinformatik" diesen AdA-Schein schon während des Studiums erwerben. Die gebührenpflichtige Zusatzausbildung wird jährlich als Blockveranstaltung angeboten und umfasst die Prüfung einschließlich Unterweisungsprobe.

SAP® TERP10-Zertifizierungskurs
Die Abkürzung SAP TERP10 steht für "SAP Training ERP (Enterprise Resource Planning) in 10 Days". Dabei handelt es sich um einen Zertifizierungsstandard von SAP Education, der im Rahmen des SAP University Alliances-Programms für Studierende im ERP-Bereich kostenpflichtig angeboten wird. Gegenstand des zweiwöchigen Kurses in Form einer Blockveranstaltung sind der Aufbau und die grundlegenden Funktionen des SAP ERP-Systems ECC (ERP Central Component). Nach der Bearbeitung aller Fallstudien können die Teilnehmer/innen die offizielle SAP-Beraterprüfung ablegen. Im Erfolgsfall wird das weltweit anerkannte Zertifikat "SAP Certified Business Associate with SAP ERP 6.0" verliehen, was die Absolventen/innen für aktuelle und zukünftige Arbeitgeber sehr interessant macht.

ITIL®-Grundlagenzertifikat
In diesem kostenpflichtigen Grundlagenseminar wird ein guter Überblick über die wichtigsten Eckpunkte des IT-Servicemanagement-Konzeptes nach ITIL® (Information Technology Infrastructure Library) vermittelt. Die Teilnehmer lernen die Begriffe, Konzepte, Ziele und Vorteile der wichtigsten Prozesse des IT Service Managements nach ITIL® kennen. Der Kurs schließt mit der Möglichkeit, die optionale Prüfung "ITIL® Foundation" abzulegen und damit ein in der betrieblichen Praxis allgemein anerkanntes Zertifikat für eine Tätigkeit im IT-Servicemanagement zu erwerben.

International studieren