Tätigkeitsfelder

Die Absolventen übernehmen später vielfältigste Tätigkeiten im Unternehmen, je nach ihren Neigungen:

  • Marketing- und Vertriebstätigkeiten, im Produktmanagement, im persönlichen Vertrieb national, aber auch international und auch im Bereich E-Business. Man arbeitet in und leitet Ausstellungen bei großen Handwerkern und im Fachhandel bzw. Niederlassungen im DIY-Bereich. Im Einzelfall bis hin zur EDV-Leitung im Handel.
  • Logistiktätigkeiten in der Industrie, Einkaufs- bzw. Logistiktätigkeiten beim Groß- und Einzelhandel, als Projektmanager bei großen Handwerksbetrieben.
  • Die Studierenden werden aber über die Vertiefungen ab 2018 noch expliziter auch qualifiziert für interne Bereiche, als Controller z.B. bei der Vertriebssteuerung, im Finanzmanagement, als Prozess- und Qualitätsmanager, in der Unternehmensentwicklung, als Ausbildungs- und Personalverantwortlicher, wo auch immer wieder Absolventen Ihre Berufung finden.

Absolventen - Lebensläufe und ihre Statements

Hinweis: Jahrgang XX => Jahr des Studienbeginns

Tobias Pfoh

Jahrgang 2007

Lebenslauf: BWL-Studium im ersten Jahrgang des Studiengangs mit Abschluss 2010 bei der Adolf Würth KG, Assistent eines Geschäftsführers der Adolf Würth KG, (Senior-) Consultant bei einer Unternehmensberatung, Geschäftsführer Handwerkskooperation, Junior-Partner bei BADnet, heute Vertriebsleiter Süddeutschland bei der Villeroy & Boch AG. Dozent im Studiengang BWL - Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro seit 2015 für Handelsbetriebslehre im Kontext der Bau- und SHK-Branche

Statement zum Studiengang: Wenn BWLer was von der Praxis am Bau lernen, dann kann es nur der Studiengang Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro sein. Ja, es war die richtige Entscheidung und ja ich würde genau das Gleiche nochmal studieren / wählen. Der Studiengang liefert genau den richtigen Mix aus Theorie und Praxis sowie BWL gepaart mit einem Ausblick ins Baugewerbe. Ein absolut praxisnaher Studiengang, welcher mir persönlich viel für meinen Werdegang gebracht hat.

Sascha Schmich

Jahrgang 2007

Lebenslauf: Studium bei BayWa Bau- und Gartenmärkte, Stv. Marktleiter, Marktleiter.

Statement zum Studiengang: Da ich bereits vor dem Studium an der DHBW eine kaufmännische Ausbildung absolvierte und ein wenig Berufserfahrung hatte, suchte ich nach einem praxisorientierten dualen Studiengang, bei dem ich mein bereits gewonnenes berufliches Wissen zielführend einbringen konnte. Der Studiengang Handel mit der Fachrichtung Vertriebs- und Kooperationsmanagement (heute Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro) war rückblickend genau die richtige Entscheidung! Das erlangte Wissen erlaubt es fachlich mit Entscheidern auf Augenhöhe zu kommunizieren. Die vermittelten Fähigkeiten bringen einen nicht nur fachlich, sondern auch persönlich auf ein neues Level. Insgesamt bekommt man das Rüstzeug für einen erfolgreichen Start in die Berufskarriere. Als positiver Nebeneffekt verlässt man den tollen Studienort Mosbach mit einem gut funktionierenden und weiter wachsenden Netzwerk.

Steffen Seuferlein

Jahrgang 2007

Lebenslauf: Studium mit Richter+Frenzel GmbH & Co. KG, Assistent der Geschäftsleitung, Vertriebsaußendienst, jüngster Verkaufsleiter R+F, heute Niederlassungsleiter R+F Köln/Bonn

Statement zum Studiengang: Ich habe die DHBW bereits während meiner Schulzeit im Rahmen eines Vortrages zur späteren Berufsorientierung kennenlernen dürfen. Mir war sehr schnell klar, dass die DBHW perfekt zu meinen Anforderungen an ein Studium passt – ein betriebswirtschaftliches Studium im ständigen Bezug zur Praxis. Insbesondere durch die Praxisarbeiten während der Phasen im Betrieb hatte man bereits sehr früh die Möglichkeit direkten Einfluss auf die Prozesse im Unternehmen zu nehmen und gemeinsam mit den Verantwortlichen weiter zu entwickeln. Nach dem Studium war der Einstieg bei Richter+Frenzel deutlich leichter als nach einem Studium an einer Universität, denn das dazu notwendige Netzwerk – intern wie extern – war bereits vorhanden. Ich würde diesen Weg jederzeit wieder so einschlagen.

Kai-Alexander Braun

Jahrgang 2008

Lebenslauf:  Studium im Studiengang BWL – Handel – Vertriebs- und Kooperationsmanagement (heute Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro) bei HolzLand GmbH, dann Assistent der Geschäftsführung und später Leiter Unternehmensentwicklung bei HolzLand GmbH, heute Geschäftsführer Johannes Beese GmbH & Co. KG. Dozent für Operation Research – Standortpolitik seit 2014.

Statement zum Studiengang: Erst im späteren beruflichen Werdegang realisiert man, welchen Vorsprung man sich in einem dualen Studium erarbeiten kann. Durch die enge Verschmelzung theoretischer Inhalte mit der eigenen betrieblichen Praxis ist der Lerneffekt ungemein vielschichtig und wertvoll. Das Studium an der DHBW in Mosbach überzeugt mit einem gesunden Mix aus Inhalten und Dozenten, welche beide erforderlichen Aspekte den Studierenden so nahebringen, dass unternehmerische Zusammenhänge wesentlich besser verstanden werden und sich nachhaltig verfestigen.

Thorsten Herbertz

Jahrgang 2008

Lebenslauf: Studium mit Duravit AG, Projekt- und Prozesskoordination Vertrieb, Stellvertretender Leiter Kundenservice, Sachgebietsleiter Stammdaten bei Duravit AG

Statement zum Studierngang: Sehr wertvoller Studiengang, der im Gegensatz zu vielen anderen rein theoretischen Studiengängen die Brücke zur Praxis schlägt. Die Nähe zur (Sanitär-) Branche mit all ihren Besonderheiten und die praxisnahen Exkurse bilden eine optimale Grundlage für den Berufseinstieg. Zudem hat man durch die Konzentration im Studiengang bereits ein sehr gutes Netzwerk.

Katharina Schulz

Jahrgang 2008

Lebenslauf: Studium mit Geberit Verwaltungs GmbH, Mitarbeiterin im Marketing, heute Leiterin Kampagnen Geberit Vertriebs GmbH

Statement zum Studiengang: Durch den praxisnahen Austausch konnte ich unheimlich schnell und umfassend die Rolle der unterschiedlichen Partner im dreistufigen Vertriebsweg sowie deren Bedürfnisse und Interessenskonflikte begreifen. In meinem Verantwortungsbereich hilft mir dieses Verständnis bis heute zielgruppenspezifische und crossmediale Kampagnen zu entwickeln.

Edgar Gauthier

Jahrgang 2009

Lebenslauf: Kfm. Ausbildung, Kundenbetreuer im Außendienst, dann DHBW-Studium bei der BayWa AG, Vertriebsaußendienst, Teamleiter für Gebrauchtstapler, Geschäftsführer Noris Gebrauchtstapler GmbH

Statement zum Studiengang:  Zurückblickend konnte mich das BWL-Studium / Handel / Vertriebs- und Kooperationsmanagement (heute BWL – Handel – Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro) in vielen Bereichen unterstützen. Es war eine schöne Zeit in Mosbach und die Vorlesungen über den mehrstufigen Handel waren sehr praktisch. Dies half mir verschiedene Vorgehensweisen besser zu verstehen sowie die Potenziale und Chancen zu erkennen. Zudem habe ich auch das Qualitätsmanagement als ein sinnstiftendes Werkzeug kennengelernt. Meine Abschlussarbeit schrieb ich über eine QM-Konforme Kundenzufriedenheitsanalyse. Wenn man sich Wochen bzw. Monate mit einem Thema auseinandersetzt, etliche Bücher liest und das Ganze praktisch umsetzt, erhält man für viele Prozesse und Vorgehensweisen ein sehr gutes Verständnis. So arbeitet man leichter an Verbesserungen, welche am Ende auch für den Kunden einen wirklichen Mehrwert darstellen. Dieses Studium würde ich wieder machen, da es sehr praxisnah die aktuellen Themen ausarbeitet.  

Christoph Häußler

Jahrgang 2009

Lebenslauf: Kfm. Ausbildung, DHBW-Studium Vertriebs- und Kooperationsmanagement mit C. Schrade GmbH, Abteilungsleiter EDV, Bereichsleiter Verwaltung.

Statement zum Studiengang: Das Studium an der DHBW in Mosbach war für mich durch die duale Auslegung der optimale Weg, um finanziell unabhängig zu sein und zeitgleich ein Hochschulstudium zu absolvieren. Es war eine sehr lernintensive und anspruchsvolle, aber auch schöne und lehrreiche Zeit, welche ich nicht missen möchte. Durch den permanenten Austausch und Abgleich zwischen Theorie und Praxis werden die theoretischen Inhalte viel einfacher vermittelt und aufgenommen. Mosbach selbst ist ausgesprochen charmant und idyllisch gelegen und hat deutlich mehr zu bieten, als man auf den ersten oder zweiten Blick denkt. Der Gebäudekomplex der DHBW ist zum einen schön in die Landschaft integriert und zum anderen sehr ruhig gelegen und bietet somit zum Studieren sehr gute Grundvoraussetzungen.

Alexander Kilb

Jahrgang 2009

Lebenslauf: Ausbildung zum Verfahrensmechaniker, Weiterbildung zum Industrie-Meister Fachrichtung Kunststofftechnik, Anwendungstechniker für Spritzgusstechnik, Studium mit der Adolf Würth GmbH & Co. KG, Assistent der Geschäftsführung, Regionaler Key Account Manager, Leiter regionales Key Account Management, Leiter nationales Key Account Management

Statement zum Studiengang: Der Studiengang BWL Handel mit der Fachrichtung Vertriebs-und Kooperationsmanagement (heute BWL – Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro) war für mich eine sehr prägende und richtungsweisende Zeit im Hinblick auf meine berufliche Karriere. Durch den sehr guten Mix aus Theorie und praxisbezogenem Input von Referenten aus Handel & Industrie, konnte ich die daraus resultierenden Kenntnisse direkt in meinem Arbeitsumfeld einsetzen. Davon profitiere ich bis heute in meiner Position als Vertriebsleiter und bin heute noch sehr froh darüber, diesen Studiengang gewählt zu haben.

Sandra Brand

Jahrgang 2010

Lebenslauf: DHBW-Studium bei der Hansgrohe SE mit Auslandspraktika in Spanien und Belgien sowie Auslandssemester bei der Nanyang Polytechnic, Singapore, MBA Business Innovation Management an der Graduate School Rhein-Neckar, Trainee International Sales, Hansgrohe SE, Marketing-Assistant Hansgrohe SARL, Paris, Frankreich dann Business Analyst und Business Consultant, Hansgrohe SE, heute Marketing Manager Southeast Asia, Hansgrohe Pte Ltd, Singapore

Statement zum Studiengang:  Das duale Studium im Studiengang Vertriebs- und Kooperationsmanagement (heute BWL – Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro) war die ideale Vorbereitung auf die Komplexität, die einen im Berufsalltag erwartet. Der Mix aus BWL und Vertiefungen in gewisse Themenbereiche, wie Sanitär, Logistik und Vertrieb war sehr ausgewogen. Besonders hat mir gefallen, dass wir an konkreten Beispielen und mit praxisnahen Dozenten gearbeitet haben, so habe ich ein sehr gutes Verständnis entlang der gesamten Wertschöpfungskette erlangen können.

Christian Kieser

Jahrgang 2010

Lebenslauf: kfm. Lehre Groß-und Außenhandel, Vertriebsinnendienst, Bachelorabschluss BWL im Studiengang 2013 bei WeGo Systembaustoffe GmbH, Assistent Geschäftsführung, Category Manager, Master-Abschluss 2019 Human Resource Management, heute HR-Business Partner Compensation Benefits. Prüfer und Betreuer von Projekt- und Bachelorarbeiten im Studiengang seit 2018.

Statement: Der Studiengang liefert viele spannende und hilfreiche Inhalte aus Theorie und Praxis. Mit der Spezialisierung in Richtung Bauwirtschaft ist dieser einzigartig und ermöglicht nützliche Einblicke in eine gesamte Branche. Die Vernetzung mit Kommilitonen aus verschiedenen Stufen der Wertschöpfungskette schafft zudem einen interdisziplinaren Erfahrungsaustausch zu unterschiedlichen Problembezügen.

Andreas Lebert

Jahrgang 2010

Lebenslauf: Studium bei Gerhard Sprügel GmbH, Stachenhausen, Projektmanager und Außendienstmitarbeiter bei Gerhard Sprügel GmbH

Statement zum Studiengang: Die Praxisorientierung entwickelte sich dank Herrn Prof. Neumann im Studiengang BWL-Handel mit der Fachrichtung Vertriebs-und Kooperationsmanagement (heute BWL – Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro) von einer inflationär benutzten Floskel zu einem verinnerlichten Handlungsdrang. Bis heute bin ich mir sicher, dass ich das Richtige am richtigen Ort studiert habe.

Felix Mehlhaus

Jahrgang 2010

Lebenslauf: Studium BWL – Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro bei der Albert Berner Deutschland GmbH, Master of Science Leeds University, Arbeit als Key Account Manager bei Albert Berner Deutschland, Gründung High Tech Circle und dort Geschäftsführer. Dozent für Selbstorganisation / Erfahrungsweitergabe Studium / branchenübergreifende Geschäftsmodellentwicklung im Handel und Betreuer von Projekt- und Bachelorarbeiten seit 2017.

Statement zum Studiengang: Meine Zeit als DHBW-Student hat viele Entwicklungsmöglichkeiten mit sich gebracht - ebenso wie die nötigen Entscheidungskriterien für meinen anschließenden beruflichen Weg, auf dem ich bisher den Kontakt zur DHBW Mosbach und Prof. Neumann nie verloren habe. 

Julia Auer

Jahrgang 2011

Lebenslauf: Bachelor-Studium bei Grohe mit Auslandsaufenthalten und Auslandssemester bei University of North Florida, aktuell berufsbegleitendes MBA-Studium an der Columbia Business School, E-Commerce Business Development Specialist Grohe AG dann Business Development Manager eCommerce und heute Senior Manager eCommerce Business Development in New York City für Lixil Water Technology Americas. 

Statement zum Studiengang: Das Duale Studium in Mosbach katapultierte mich von der eher theoriefixierten Gymnasiastin zu der praxisorientierten Studentin. Durch dieses Studium konnte ich ohne Umwege die Verknüpfung von Theorie und Praxis erkennen und leben. Die Einsätze bei GROHE in den verschiedensten Abteilungen und auch im Ausland haben mir sehr wertvolles Rüstzeug für meinen beruflichen Werdegang beschert. Das Netzwerk, das wir in der DBHW gründen konnten, ist über den Globus verteilt und sehr belebend für meine berufliche Karriere und meine privaten Interessen. Im Nachhinein betrachtet, hätte ich keine bessere Ausbildung wählen können.

Robert Matthäß

Jahrgang 2011 

Lebenslauf: Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, dann Studium BWL - Vertriebs- und Kooperationsmanagement bei Schäfer + Peters GmbH, Teilnahme am englischen Junior Program und Aufbau Vertrieb USA bei Schäfer + Peters GmbH, heute Gesellschafter und Geschäftsführer der ASCO Group

Statement zum Studiengang:  Mit meinem Studium im Bereich BWL – Vertriebs- und Kooperationsmanagement (heute BWL - Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro) konnte ich die perfekte Grundlage legen. Das Studium war eine Zeit, an die ich mich gerne erinnere. Neben herausfordernden Semesterprojekten, fachkundigen Professoren und Dozenten sowie interessanten Praxismodulen die mich fachlich weitergebracht haben, habe ich mich auch persönlich entwickelt und auf ein neues Niveau gebracht. Meine Entscheidung für ein Duales Studium lag vor allem an den praxisbezogenen Lerninhalten und dem stetigen Wechsel aus Studium und Arbeitsumfeld. Das gelernte konnte sofort im Praxisteil bei der täglichen Arbeit umgesetzt und vertieft werden. Das angebotene „Junior Business Program“ war dabei einer meiner prägendsten Erfahrungen. Das gemeinsame Lernen mit den internationalen Studierenden würde ich als mein Highlight bezeichnen. Der Campus ist facettenreich und voller Leben. An der Hochschule bilden sich Teamgeist und gute Beziehungen. Dadurch entsteht ein familiäres Umfeld und genau das macht Mosbach zu einem ganz besonderen Studienort.Der Studiengang Vertriebs- und Kooperationsmanagement hat mir genau die Inhalte und Werkzeuge vermittelt mit denen ich noch heute täglich arbeite. Besonders positiv empfand ich den hohen Praxisbezug sowie die Betreuung unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Neumann und seinem Team.

Katharina Walz

Jahrgang 2011

Lebenslauf: Studium bei Gerhard Sprügel GmbH, Personal und Ausbildung

Statement zum Studiengang: Für mich war die Kombination aus praxisnaher Theorie und direkten Einblicken im Unternehmen optimal. Besonders toll fand ich, dass man zum einen BWL-Kenntnisse erlangte und zum anderen die praxisnahen Vertiefungen aus der Branche sehr gut auf das Kerngeschäft meines Unternehmens, der Gerhard Sprügel GmbH, abgestimmt waren. Auch wenn sich meine Arbeit heute mehr auf Personen anstatt die Produkte spezialisiert hat, bin ich froh, das Gesamtverständnis als Basis für meinen beruflichen Werdegang gewonnen zu haben. Ebenso zählte das Auslandssemester in Singapur zu meinen Highlights des Studiums.

René Ambiel

Jahrgang 2012

Lebenslauf: DHBW-Studium Vertriebs- und Kooperationsmanagement bei der Theo Förch GmbH & Co. KG, dann dort beschäftigt im Business Development Management, Distriktverkaufsleiter im Außendienst und heute Stabsstelle des Vertriebsleiters Deutschland.

Statement zum Studiengang: Der Studiengang ist sehr abwechslungsreich gestaltet. Immer am Studienschwerpunkt orientiert aber dennoch mit Blick über den Tellerrand. Neben den Grundlagen und theoretischen Themen unserer Branche bestand zu jeder Zeit die Möglichkeit des praktischen Bezugs. Es wird seitens DHBW darauf geachtet, dass sich Theorie und Praxis während des kompletten Studiums im Gleichgewicht befindet. Somit konnten wir auch in der Theoriephase/Profilwoche durch begleitende Projekte Erfahrungen sammeln. Die gute Betreuung durch Dozenten und Studiengangsleiter küren das Studium der dualen Hochschule. So stehen dem Studenten, selbst in der Praxisphase, die Ansprechpartner der DHBW jederzeit zur Verfügung. Neben dem dualen Studium und dem Abschluss Bachelor of Arts gibt es die Möglichkeit Zusatzqualifikationen zu erreichen. So konnte ich im Rahmen des 3-jährigen Studiums den ADA-Schein (IHK) und den internen Auditor (DGQ) erreichen. Über das Studium hinaus behält man durch das Alumni Netzwerk stets Kontakt mit der DHBW. Regelmäßige interessante Veranstaltungen des DHBW Friends e.V.  fördern zusätzlich den Austausch mit den Studiengangsleitern. Alles in allem ein tolles „Paket“ und absolut empfehlenswert für alle, die studieren möchten, aber nach vielen Jahren schulischer Ausbildung auf Praxisanteile wertlegen.

Anna-Lena Dinkel

Jahrgang 2012

Lebenslauf: DHBW-Studium mit der Hansgrohe SE, dann Projektleiterin Channel Marketing Trade und heute Leitung Channel Marketing Trade bei der Hansgrohe Deutschland Vertriebs GmbH

Statement zum Studiengang: Das Studium an der DHBW Mosbach hat die Weichen für meine berufliche Zukunft gestellt. Die enge Verzahnung von Praxis und Theorie sowie das branchenorientierte Konzept sind ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs.

Mario Gößwald

Jahrgang 2012

Lebenslauf: Studium BWL- Vertriebs- und Kooperationsmanagement (heute Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro) mit Knauf Gips KG, berufsbegleitend MBA Leadership & Sales Management Quadriga Hochschule Berlin, Assistenz Leitung Customer-Service, Key-Account-/ Projektmanager, heute Leitung Betreuung Kooperationen & Konzerne (national) bei der Knauf Gips KG

Statement zum Studiengang: Der Einstieg in das Berufsleben über das duale Studium an der DHBW Mosbach im Bereich BWL – Handel mit Schwerpunkt Vertrieb und der Baubranche war für mich ideal. Besonders positiv bleibt mir das enge, professionelle Betreuungskonzept der DHBW und der gut getimte Mix aus Theorie und Praxis in Erinnerung. Dieser hilft die wissenschaftlichen Ansätze der Hochschule nicht nur theoretisch zu verstehen, sondern auch in die Vorgehensweise in der Praxis besser zu greifen. So können theoretische Grundsätze in den Praxisphasen durch Projektarbeiten vertieft und im eigenen Unternehmen angewendet werden. Auch beim anschließenden Masterstudiengang war das an der DHBW erlernte Wissen für mich ein sehr gutes Fundament. 

Jochen Hüls

Jahrgang 2012

Lebenslauf: Großhandelskaufmann, Bachelorstudium im Studiengang Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro mit Abschluss 2015, Master of Arts-Abschluss, Vertriebsinnendienst, inzwischen Teamleiter und Außendienst bei Unternehmensgruppe Pietsch. Dozent für Marketing / Ausstellungen und Produktpräsentationen und Betreuer von Projekt- und Bachelorarbeiten im Studiengang BWL – Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro seit 2018

Statement zum Studiengang: Nachdem ich meine Ausbildung zum Großhandelskaufmann im Haustechnik-Großhandel absolviert und erste Berufserfahrung gesammelt hatte, ging ich für ein duales Studium zur DHBW nach Mosbach - ein entscheidender Schritt. Rückblickend genau der richtige. Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis, die Projektarbeiten im Partnerunternehmen, der gute Mix aus Dozenten aus der Praxis und Hochschul-Professoren, sowie die Möglichkeit zum Studium im Ausland sind nur einige Aspekte, die meine Zeit an der DHBW so wertvoll gemacht haben - viele weitere haben das Gesamtpaket abgerundet und meinen persönlichen Horizont erweitert.

Ich kann diesen Studiengang allen empfehlen, die aus dieser Branche kommen oder Interesse daran haben und einen fundierten Grundstein für Berufseinstieg, weiteres Studium oder Karriere-Ambitionen legen wollen.

Christoph Keller

Jahrgang 2012

Lebenslauf: Ausbildung & DHBW-Studium bei der Hornbach Baustoff Union GmbH, Aufgaben heute: Abteilungsleitung Stammdatenmanagement; Produktmanagement Eigenmarke; Integration neue Standorte; strategischer Einkauf Bereich Fliesen und nebenberuflich selbständig tätig Christoph Keller Consulting & Change

Statement zum Studiengang:  Durch das Studium an der DHBW in Mosbach konnte ich meine kaufmännischen Grundlagen sowie mein Branchenwissen aus der Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel nochmal vertiefen und weiter ausbauen. Die neben der Betriebswirtschaftslehre erlernten Soft-Skills bilden bis heute ein starkes Fundament für meine Führungsaufgaben. Der hohe Praxisbezug sowie die intensive Betreuung durch den Studiengangsleiter Alexander Neumann ermöglichten mir einen ganzheitlichen Blick auf die Geschäftsprozesse des Unternehmens. Der Abschluss zum Bachelor of Arts ist keine Garantie für einen langfristigen Erfolg, bietet aber für zielstrebige und engagierte Jungakademiker eine optimale Eintrittskarte in das Business.

Felix Rupp

Jahrgang 2012

Lebenslauf: Ausbildung bei Gerhard Sprügel GmbH, seitdem Außendienst Gerhard Sprügel GmbH

Statement zum Studiengang: Die Studienzeit war sehr abwechslungsreich, da sich die Inhalte nahe an der Praxis orientierten. Durch die unterschiedlichen Betriebe, die im Kurs vertreten waren, bekamen wir Einblicke in eine Vielzahl von Unternehmen der Bau-Branche aus den verschiedenen Stufen der gesamten Wertschöpfungskette. Noch heute profitiere ich in meiner Arbeit im Außendienst davon, da das Hintergrundwissen und Verständnis für das „Große Ganze“ früh verankert werden konnten.

David Vogel

Jahrgang 2012

Lebenslauf: Groß- und Außenhandelskaufmann, DHBW-Studium im Studiengang BWL – Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro mit der Hornbach Baustoff Union, Sales Consultant und nunmehr Senior Sales Consultant. Dozent im Studiengang seit 2016 für den Bereich Marktforschung.

Statement: Den Studiengang kann ich uneingeschränkt an alle empfehlen, die aus der Branche kommen, oder Interesse an der Branche und den damit verbundenen, vielfältigen Aufgabengebieten haben. Durch die enge Verzahnung von Theorie und Praxis bekommt man das geistige Handwerkszeug unheimlich praxisnah durch Experten beigebracht und vermittelt. Besser, als durch ein duales Studium an der DHBW, kann man sich nicht auf seine späteren individuellen Karriereweg vorbereiten, dass sehen auch sehr viele Entscheider in den Unternehmen so. Ich würde diesen Schritt jederzeit wieder gehen und bedanke mich ganz herzlich bei Prof. Dr. Neumann und dem ganzen Team der DHBW, die diese tollen Bedingungen Jahr für Jahr schaffen.

Tobias Theilig

Jahrgang 2013

Lebenslauf: Ausbildung und DHBW-Studium bei Bosch Thermotechnik GmbH, seitdem tätig als Projektleiter bei Bosch Thermotechnik GmbH, aktuell berufsbegleitendes Master-Studium an der Hochschule Nürtingen-Geislingen

Statement zum Studiengang: Der Studiengang BWL-Handel – Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro an der dualen Hochschule in Mosbach vermittelt neben den Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre auch Kernkompetenzen in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Projektmanagement sowie branchenspezifisches Know-how und Social Skills. Die erlernten Studieninhalte kann ich Großteils in meiner Position einsetzen. Die Lernatmosphäre an der DHBW ist sehr angenehm. Dies liegt meiner Meinung nach den fachlich und praxisorientierten Professoren und Lehrbeauftragen, den relativ kleinen Lerngruppen und der sehr strukturieren und langfristigen Organisation sämtlicher Termine. Besonders in Erinnerung ist mir die fachliche Betreuung auf Augenhöhe mit den jeweiligen Betreuern geblieben. Ich fühlte mich in jeglicher Hinsicht gut aufgehoben, ob es die erste Seminararbeit oder die Bachelorarbeit war, für meine Anliegen hatten die Betreuer stets ein offenes Ohr. Auf meine Zeit in Mosbach blicke ich gerne zurück. In dieser Zeit habe ich mich nicht nur persönlich weiterentwickelt, sondern habe auch einige gute Freundschaften die bis heute bestehen schließen können.

Sebastian Kurtz

Jahrgang 2013

Lebenslauf: kaufmännische Ausbildung, Fachkaufmann Einkauf und Logistik, Betriebswirt IHK, Bachelorabschluss im Studiengang BWL – Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro bei Schwemann, heute Innendienstleiter, Leiter Vertriebscontrolling, Leiter Personal und Ausbildung bei einem SHK-Großhandelsunternehmen. Dozent für wissenschaftliches Arbeiten, Betreuer von Projekt- und Bachelorarbeiten im Studiengang seit 2017

Statement: Ich hatte mich für ein duales Studium bei der EFG Schwemann KG entschieden, da ich hier die Möglichkeit hatte ein Studium abzulegen und trotzdem Praxiserfahrung sammeln konnte. Neben den interessanten Studieninhalten wurden immer wieder Praxisphasen eingeplant, in denen ich das Erlernte anwenden konnte.  

Sven Lurker

Jahrgang 2013

Lebenslauf: Studium BWL – Vertriebs- und Kooperationsmanagement bei Hansgrohe SE mit Auslandssemester in Florida und Praxiseinsatz in England, im Anschluss Marketing Manager Digital der Marke AXOR bei Hansgrohe Group, aktuell berufsbegleitend MBA an der ESB Business School in Reutlingen. 

Statement zum Studiengang: Das Studium an der DHBW Mosbach hat mich fachlich wie auch persönlich geprägt. Neben dem Aufbau einer soliden betriebswirtschaftlichen Basis konnte der Studiengang vor allem durch die Branchennähe und die sehr praxisnahen Inhalte punkten. Durch den Austausch mit Kommilitonen aus angrenzenden Branchen konnte ich einen sehr tiefen Einblick in alle Bereiche von Industrie bis Handel gewinnen. Zahlreiche Projektarbeiten und Case Studies ermöglichten es, tief in praxisbezogene Problemstellungen einzutauchen und diese auch für das eigene Unternehmen zu lösen. Eines der Highlights war das Auslandssemester an einer der renommierten Partneruniversitäten der DHBW in den USA.

Christian Tschaut

Jahrgang 2013

Lebenslauf: Studium im Studiengang BWL – Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro mit SHK eG, Master-Studium an der DHBW, Projektmanager und Digital Transformation Consultant bei der SHK eG, Betreuer von Projekt- und Bachelorarbeiten seit 2018 für den E-Commerce-Bereich.

Statement: Die Studienzeit selbst war nicht nur abwechslungsreich, sondern im Nachhinein betrachtet auch sehr praxisorientiert. Gerade auch, weil ich einen Einblick in die Unternehmen meiner Kommilitonen und der gesamten Branche gewinnen konnte, der mir heute noch von Vorteil ist.

Sarah Wewers

Jahrgang 2013

Lebenslauf: DHBW-Studium bei der Grohe Deutschland Vertriebs GmbH mit Auslandsaufenthalten in der Schweiz, Österreich und England sowie Teilnahme am Junior Business Program (ein Semester auf Englisch), abgeschlossenes berufsbegleitendes Master-Studium in 2020 (dazu ein Stipendium von der Grohe Treuhandstiftung erhalten), Junior Product Manager, heute Product Manager Central Europe bei der Grohe Deutschland Vertriebs GmbH

Statement zum Studiengang: Schon sehr früh während meiner Schulzeit am Gymnasium war mir klar, dass ich nach dem Abitur studieren möchte und das am liebsten dual. Das duale Studium an der DHBW Mosbach war für meinen beruflichen Werdegang die richtige Entscheidung. Der Studiengang BWL-Handel mit Fachrichtung Vertriebs- und Kooperationsmanagement (Bau und Sanitär) in Kombination mit den unterschiedlichen Praxissemestern bei GROHE war nicht nur sehr abwechslungsreich, sondern führte dazu, dass man optimal auf den zukünftigen Berufsalltag vorbereitet wurde. Die Staffelung in Theorie- und Praxisphasen war sehr angenehm, da man sich als Student entweder jeweils auf das Arbeiten oder auf das Lernen konzentrieren konnte. Natürlich schmeichelte auch der finanzielle Aspekt - das Gehalt, welches man auch während der Theoriesemester erhielt. Besonders positiv empfand ich den hohen Praxisbezug zur Branche sowie den verhältnismäßig kleinen Kurs (ca. 30 Personen), der eine gute Betreuung durch die Professoren sowie eine familiäre Lernatmosphäre ermöglichte. Gerne blicke ich auf meine Studienzeit in Mosbach zurück, in der man sich nicht nur persönlich weiterentwickeln konnte, sondern auch einige wirklich gute Freundschaften geschlossen hat.

Raphael Zink

Jahrgang 2013

Lebenslauf: DHBW-Studium bei der Knauf Gips KG, dann Gebietsleiter Vertrieb – Außendienst Knauf Gips KG, aktuell (ab August) Global Process Owner oneCRM – Bereich Global Marketing, Knauf Gruppe

Statement zum Studiengang: Aus meiner Sicht gibt es kaum einen Studiengang, bei dem es so wichtig ist Theorie und Praxis eng zu verknüpfen, wie die Betriebswirtschaftslehre. An der DHBW wird genau dies umgesetzt und mit branchenspezifischen Modulen ergänzt. So legt man schon während des Studiums einen wichtigen Grundstein für den späteren Erfolg im Beruf.

Linus Arens

Jahrgang 2014

Lebenslauf: BWL-Studium an der DHBW mit Brillux GmbH & Co.KG, berufsbegleitend IT-Management-Studium, Prozessberater und Projekt- und Prozessmanager bei Brillux, heute IT Projektmanager bei der Westfalen AG

Statement zum Studiengang: Rückblickend kann ich sagen, der Studiengang bietet durch seine verschiedenen und branchenspezifischen Module einen tiefen Einblick in die Betriebswirtschaft - vor allem aber in die der SHK- und Baubranche. Nicht zuletzt bringen einen persönlich die vielen Kontakte zu gleichgesinnten Kommilitonen im Wissensaufbau und Verständnis des Kunden sowie der gesamten Branche weiter voran. Mit Einblick in jegliche Stufen der Supply Chain durch Kommilitonen und Exkursionen entsteht ein rundes Bild als Basis für das weitere Berufsleben und die eigene, persönliche Entwicklung.

Ramazan Budak

Jahrgang 2014

Lebenslauf: Ausbildung zum Anlagenmechaniker für SHK-Technik bei Braun Sanitär, DHBW-Studium bei Pfeiffer und May, Karlsruhe, anschließend Vertriebsmitarbeiter im Außendienst bei Löffelhardt Heilbronn GmbH

Statement zum Studiengang: Der heutige Arbeitsmarkt verlangt von einem jungen Menschen, dass er ein Spezialist für nahezu alles ist. Und das ist es, wofür im dualen Studium an der DHBW Mosbach die Grundlagen gelegt werden. Durch die ideale Verzahnung von Theorie und Praxis kann man am Ende des Studiums nicht nur das Grundgeschäft, sondern auch die komplexen Sachverhalte im Unternehmen verstehen und werden somit zu einem wichtigen Bindeglied in diesem. Alles in einem hat das Studium in meinem bisherigem Werdegang und Handeln sehr geholfen.

Antje Kullmann

Jahrgang 2014

Lebenslauf: DHBW-Studium BWL - Branchenhandel Bau, Haustechnik und Elektro bei BIEBER + MARBURG GMBH + CO KG. Heute Personalreferentin bei BIEBER + MARBURG GMBH + CO KG mit dem Schwerpunkt der Betreuung von Auszubildenden und Dualen Studenten  

Statement zum Studiengang: Schon in meiner Schulzeit habe ich mich für ein duales Studium entschieden. Der Studiengang BWL Handel - Branchenhandel Bau, Haustechnik und Elektro hat für mein Berufsleben einen wichtigen Grundstein gelegt. In den Theoriesemestern lernte ich die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge eines Unternehmens kennen, die ich in den Praxisphasen direkt anwenden konnte. Das bedeutete nicht nur Abwechslung, sondern war auch eine tolle Vorbereitung für den Berufsalltag. Außerdem schätzte ich an dem Studiengang die branchenbezogenen Vertiefungsmodule, den Austausch mit Dozenten und Kommilitonen sowie die Exkursionen zu namhaften Herstellern aus der Branche. Rückblickend kann ich sagen, dass das Studium mir einen sehr guten Überblick über alle Unternehmensbereiche geschaffen hat und darüber hinaus bei der Aneignung von vielen Schlüsselqualifikationen geholfen hat. Heute gebe ich als zuständige Ausbilderin, den anderen Studenten Tipps und Tricks zum Studium.

Caroline Sophie Lohaus

Jahrgang 2014

Lebenslauf: Kfm. Ausbildung und duales DHBW-Studium bei der wedi GmbH, Trainee Vertrieb und Marketing bei der wedi GmbH, heute Key Account Managerin bei der SHK eG

Statement zum Studiengang: Das Studium an der DHBH kombiniert die klassischen Inhalte der BWL mit praxisnahen, technischen Anwendungen im Bau-, Haustechnik- und Elektrobereich. Neben den Studieninhalten wird ein Netzwerk in der Branche für das zukünftige Arbeitsleben aufgebaut. Das Studium empfehle ich mit Begeisterung weiter.

Simone Lehmann

Jahrgang 2014

Lebenslauf: Duales Studienprogramm bei der Hansgrohe SE in Schiltach mit Auslandssemester in San Marcos (USA) an der Texas State University und Auslandsaufenthalt in Shanghai (CN) bei der chinesischen Tochtergesellschaft von Hansgrohe. Heute Projektleiterin im Marketing für Hansgrohe Deutschland.

Statement zum Studiengang: Der Studiengang bat jederzeit eine tolle Abwechslung - sei es durch den Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphase, die branchenspezifischen Zusatzmodule im Studium, Messe- und Werksbesuche bei namhaften Herstellern, aber auch durch die Zusammensetzung der Kommilitonen im Kurs. Die internationalen Kooperationen der DHBW ermöglichten es mir, ein Auslandssemester in den USA in Texas zu absolvieren. Insgesamt konnte ich in den drei Jahren viele Schlüsselqualifikationen und ein gutes Grundverständnis für den dreistufigen Vertriebsweg aufbauen, was sehr hilfreich für den heutigen Berufsalltag ist. Ich würde das duale Studium jederzeit weiterempfehlen.

Susanne Horlacher

Jahrgang 2015

Lebenslauf: Studium BWL – Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro bei UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG, dann Mitarbeiterin für strategische Vertriebsprojekte mit Schwerpunkt CRM, heute Consultant bei SERVIEW – Beratung und Consulting

Statement zum Studiengang: Ursprünglich stamme ich aus einer handwerklich orientierten Familie. Mein Vater ist selbstständiger Meister im Elektrohandwerk, weshalb mir mein dualer Partner bereits vor der Studienzeit bekannt war. Mein grundliegendes Interesse an Themen bzgl. dieses Handwerks sollten somit für mich im Rahmen des Studiums gleichermaßen berücksichtigt werden, wie meine Neugier auf den sich dynamisch gestalteten B2B-Bereich. Man sagt nicht umsonst, dass Handwerk goldenen Boden hat. Somit gestalten sich die Kundensegmente, welche nach wie vor von Fachgroßhändlern im Rahmen des dreistufigen Vertriebs bedient werden, als äußerst beständig und zukunftssicher. Dies war für mich einer der Beweggründe, in einem Fachgroßhandel im Bauwesen Fuß zu fassen und Erfahrungen zu sammeln. Ein duales Studium stellt viele Studierende vor große Herausforderungen. Eine Doppelbelastung von Arbeit und Forschung, wie man sie vielleicht (wenn man frisch vom Gymnasium kommt, wie in meinem Fall) noch nicht kennt. In dem Studiengang BWL-Handel Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro hat man dabei den entscheidenden Vorteil gehabt, dass selbst in den Theorie-Semestern in Mosbach, stets der Praxisbezug beibehalten wurde. Man musste nicht „umdenken“, wenn man aus seinem Betrieb kam. Durch lehrreiche Exkursionen zu Industrie-Partnern (wie z.B. ABB, Hansgrohe & Duravit), branchenspezifischen Messebesuchen (wie z.B. die light+building) und häufigen Hausarbeiten mit Praxisbezug zum eigenen Unternehmen, gestalteten sich für mich als Praktikerin selbst die Stunden im Hörsaal spannend und verständlich. Getragen wurden diese Erfahrungen darüber hinaus durch die ebenfalls sorgsam ausgewählten Dozierenden. Hier habe ich nie einen realitätsfremden Theoretiker, sondern immer nur Profis aus der Praxis erlebt. Dies hat den Vorlesungen insbesondere eine humoristische Komponente verliehen. Man hatte es dort mit ausgereiften Charakteren und Persönlichkeiten mit branchenspezifischem Charisma zu tun, welche den Lehrstoff mit interessanten Anekdoten aus ihrem beruflichen Alltag bereichert haben. Nichts desto trotz, kommt die wissenschaftliche, theoretische Basis nie zu kurz. Sie bildete bei jeder Projektarbeit das tragfähige Fundament, auf dem wir Studierende sehr gut aufbauen konnten. Durch meinen dualen Partnerbetrieb war ich klare Strukturen, Hilfsbereitschaft und eine gute Organisation aller Abläufe gewohnt. Diesem stand die Studiengangsleitung in keiner Weise nach. Die Semester waren sauber voneinander abgetrennt, die jeweilige Semesterlänge empfand ich als ausgewogen und man hatte ausreichend Zeit, Projektarbeiten in den Praxisphasen auszuarbeiten. Von den örtlichen Gegebenheiten, der Auswahl an Fachliteratur in der Bibliothek und Mosbach (als von den Studierenden zumeist unterschätztes Kleinod) empfehle ich jedem, sich selbst zu überzeugen. Für die persönliche Entwicklung wird einem als Studierenden viel geboten. So gab es zum Beispiel regelmäßig Branchentagungen vor Ort, zumeist ausgerichtet von einem oder mehreren größeren Ausbildungspartnern. Hier hatte man immer die Chance sich ein solides Netzwerk aufzubauen, welches einem auch in seinem späteren beruflichen Alltag durchaus förderlich war. Darüber hinaus bestand sogar die Chance ein Auslandssemester zu absolvieren. Eben diese Aspekte, gepaart mit tollen Freundschaften und Erfahrungen sind es, welche den Studiengang BWL-Handel Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro für mich zu einer immer wieder zu empfehlenden Alternative gegenüber anderen Studiengängen macht.

Lars Sobota

Jahrgang 2015

Lebenslauf: Kfm. Ausbildung, dann DHBW-Studium mit EGU Dortmund, anschließend Assistent der Vertriebsleitung, heute Zentraleinkauf bei der EGU.

Statement zum Studiengang: Nach erfolgreich abgeschlossener Lehre kam die Frage auf, wie es denn weitergehen solle. Für mich war klar, der Elektrogroßhandel macht dir Spaß, das ist deine Zukunft. Mit dem in Deutschland einzigartigen Intensiv-Studiengang BWL-Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro an der DHBW Mosbach hatte ich die Möglichkeit mich weiterzubilden und weiter im Unternehmen arbeiten zu können. Neben den Studieninhalten greife ich heute vielmehr auf ein Netzwerk meiner ehemaligen Kommilitonen/-innen aus unterschiedlichsten Branchen zurück. Man hilft und berät sich gegenseitig.

Warum Mosbach? Eine Frage, die ich mir selbst im ersten Studienjahr sicherlich täglich gestellt habe. Die überschaubare Kursgröße, das Zusammenkommen aus den verschiedensten Himmelsrichtungen der Republik und die abwechslungsreiche Vorlesungswoche waren ein Garant für eine fordernde als auch fördernde Zeit.